Mittwoch, den 6. Dezember 2017                     im Gasthof Stamer in Schönberg

 

Unsere Erwartungen an unseren Gast waren ziemlich hoch und wir wurden nicht enttäuscht. Nach dem gemütlichen Kaffeetrinken versprach Herr Radzanowski uns heiter und besinnlich mit bewegten Bildern auf die Weihnachtszeit einzustimmen und hielt sein Versprechen ein. Er trug viele kleine heitere und teilweise auch ironische Geschichten auf plattdeutsch und auf hochdeutsch vor. Souverän und humorvoll schilderte er weihnachtliche Begebenheiten, und alle bedauerten, dass auch dieser Nachmittag einmal zu Ende sein mußte.

Dienstag, den 14. November 2017 um 19.00 Uhr im Haferkasten in Schiphorst

 

Der gemütliche Abend begann wieder mit dem bewährten Zwiebelkuchen und Getränken. Wie schon beim letzten Mal lagen auf den Tischen Zettel mit einer Auswahl von Büchern, die nach dem Essen von 3 Mitarbeiterinnen der Buchhandlung Michaels vorgestellt wurden. Danach konnte jeder seine Lieblingslektüre kaufen. Wir machten alle davon reichlich Gebrauch.

Donnerstag, den 05. Oktober 2017                        im Landgasthof Pein in Klinkrade

Es war recht stürmisch als wir im Gasthof Pein ankamen, denn  der Sturm Xavier wütete über Norddeutschland. Doch als später im Saal Frau Pastorin Schwetasch zur Gitarre griff und mit uns zusammen zu singen begann,  vergaß man schnell das Unwetter. Sie hatte einen selbstgenähten Beutel mitgebracht aus dem sie verschiedene  Dinge holte, die sinnbildlich für eine christliche Haltung stehen. Danach widmeten wir uns Torte und Kaffee.

Anschließend erzählte uns Frau Gebhardt wie sie und ihr Mann sich ihre Imkerei aufgebaut haben. Sie entschieden sich gegen die hier sonst üblicherweise gehaltenen Carnica-Bienen und bauten auf die Buckfast-Bienen die im englischen Kloster Buckfast 1916 gezüchtet wurden. Sie berichtete von den Schwierigkeiten mit denen Imker zu kämpfen haben, von Krankheiten und Milben die die Bienen befallen können. Wir erfuhren einiges über den richtigen Zeitpunkt des Honigschleuderns und über die verschiedenen Honigsorten. Zum Schluß konnten wir an einem Stand ihren Honig probieren und wer wollte, auch Gläser erwerben. 

 

Mittwoch, den 20. September 2017                       im Gasthof Westphal in Linau

Am 20.September 2017 trafen wir uns in Linau bei Frau Westphal. Gast war Frau Astrid Fiedler, eine Fachfrau in Sachen Farb-, Stil - und Imageberatung. Wir erfuhren, was für die verschiedenen Frauen in Bezug auf Körper-  und Kleidergröße vorteilhaft aussähe. Das Falten der Schals und Tücher zeigte sie uns gerne auch mehrere Male. Interessant wurde es, als wir mit eigenen Teilen ausprobierten, ob uns das Knoten oder das Falten auch allein gelingen würde. Mit Sicherheit wurde danach zu Hause einiges ausprobiert.

Sonnabend, den 09. September 2017  im Landgasthof Stamer in Schönberg

Zum LandFrauenfrühstück trafen wir uns wieder im Landgasthof Stamer in Schönberg.


Gegen 10.00 Uhr war das reichhaltige Frühstücksbüfett aufgebaut und etwas später konnten wir die leckeren Gerichte genießen. Es blieb reichlich Zeit um Neuigkeiten auszutauschen und der Vormittag verging wie im Flug.
 

Mittwoch, den 16. August 2017                            Halbtagesfahrt nach Hamburg


Da sich sehr viele Landfrauen für den Ausflug zur Elbphilharmonie angemeldet hatten, brauchten wir 2 Busse.  Wir starteten wie immer pünktlich und wurden wohlbehalten direkt vor der Elbphilharmonie abgesetzt. Dort wurden wir in mehrere Gruppen mit einem Führer aufgeteilt. Zunächst erklärte man uns vor dem Gebäude einiges zur Geschichte und über die Bauzeit. Drinnen ging es mit Informationen weiter und wir konnten einen wunderbaren Ausblick auf die Elbe und Teile von Hamburg genießen. Danach brachte uns der Bus nach Delingsdorf zum Erdbeerhof Glanz, wo wir zum Kaffeetrinken angemeldet waren. Später  besuchten wir noch den auf dem Gelände vorhandenen Hofladen und einige deckten sich noch mit kleinen Andenken ein. Schließlich ging auch dieser schöne Nachmittag zu Ende und die beiden Busse brachten uns wieder zurück.
 

Donnerstag, den  29. Juni  2017           Grillen in Labenz im Gemeindezentrum

 

Zum Grillen am 29. Juni konnten wir über 60 LandFrauen und die Chefin von Feli´s Gaumenfreuden begrüßen. Trotz des regnerischen Wetters ließen wir uns die gute Laune nicht verderben. Im Gemeindezentrum in Labenz probierten wir lecker gegrilltes Gemüse und Stücke von Fisch, Geflügel, Schwein und Würstchen. Salate und Brot gehörten außer Radler, Wein, Wasser und Saft dazu. Unsere Zusammenkunft löste sich nach einem fröhlichen Beisammensein erst gegen 20.00 Uhr auf.

 

 

Mittwoch, den 07. Juni 2017 im Landgasthof Pein in Klinkrade

 

Nach dem gemütlichen Kaffeetrinken freuten wir uns auf die Ökotrophologin Frau Renate Frank, die uns einen Vortrag über die Schilddrüse halten sollte. Sie beschrieb sie uns als ein schmetterlingsförmiges Organ und als größte hormonproduzierende Drüse die das Gehirn versorgt. Um arbeiten zu können, benötigt sie Jod. Frau Frank erklärte uns, wie wir mit Hilfe der richtigen Ernährung unseren Jodhaushalt aufrecht erhalten können. Gleichzeitig erfuhren wir, welche Krankheiten aufgrund von Jodmangel und somit nicht richtig arbeitender Schilddrüse entstehen können. Es war ein sehr aufschlussreicher Nachmittag.

 

Unsere Reise nach Würzburg vom 22. Mai 2017 bis 26. Mai 2017

Unsere LandFrauen-Reise führte uns Ende Mai nach Würzburg, Hauptstadt des bayrischen Regierungsbezirks Unterfranken. Vorab ein wenig Geschichte in großen Zügen:

Um 1000 v.Chr. gab es eine Fliehburg auf dem Marienberg

704 wird Würzburg erstmalig urkundlich erwähnt

788 erfolgte der erste Dombau

1582 Gründung der Universität - 14 Nobelpreisträger (1901-2008)

1720 Grundsteinlegung der Residenz

1814 Würzburg wird bayrisch

1895 Wilh.Conr. Röntgen entdeckt die nach ihm benannten Strahlen

1945 fast 90 % Zerstörung der Stadt bei einem Luftangriff

1970 der Wiederaufbau der Altstadt ist fast abgeschlossen

2004 1300jähriges Stadtjubiläum

 

Die Stadtführerinnen erklärten uns vor dem Stadtrundgang und vor der Residenzbesichtigung, dass sie großen Wert darauf legen, zu den Unterfranken zu gehören!

Die Residenz ist Unesco-Weltkulturerbe - hierin ist auch eine Kirche mit beeindruckender Ausgestaltung integriert worden.

Es wurde uns so viel Interessantes erzählt und gezeigt, dass die anschließende Führung im Juliusspitaler Weinkeller mit Verkostung, ein schöner Abschluss war. Der Keller hat Kriege und Zerstörung überstanden - mit 250 m Länge und ca. 220 Eichenholzfässern liegt er unter einem Spital.

Fast rund um die Stadt gibt es den "Ringpark", der von der Bevölkerung (auch den Gästen) gerne frequentiert wird. Alle Kirchen und Kapellen in der kurzen Zeit zu besuchen ist einfach nicht möglich - also noch mal anreisen.

Am anderen Tag fuhren wir durchs Taubertal, unterwegs in Greglingen stand die Herrgottskirche mit dem Marienaltar von Tilmann Riemenschneider zur Besichtigung an. Er wird als Hauptwerk des Künstlers bezeichnet. In Rothenburg o.T. sahen wir bei dem Stadtrundgang u.a. die seit dem Mittelalter erhaltenen Wehranlagen und viele Fachwerkhäuser, die das Stadtbild prägen.

Der Besuch der Festung Marienberg fand auch wieder bei gutem Wetter statt: die 3,5m dicken Wände der Wehrmauern durchschritten wir zum Innenhof der Festung, wo uns der Kastellan erwartete. Die Restaurierung ist in Arbeit, so dass wir kaum Innenansichten hatten (außer dem Gefängnis).  Der Freistaat Bayern stellt 10 Mio. € zur Verfügung - 1 Mio. € sind schon "verarbeitet". Das Haus im Innenhof beherbergt den 100 Meter tiefen Brunnen - oben auf dem Berg! Vom angelegten Garten genossen wir den Blick auf Würzburg und den Main

Eine gemütliche Schifffahrt erlebten wir anschließend.

 

Die Tage vergingen flink und unsere nette "Truppe" musste wieder nordwärts reisen.

 

Donnerstag, d. 11. Mai 2017                                             Tagesausflug nach Ludwigslust

 

Das Wetter meinte es gut mit uns, nach einer Schlechtwetterperiode schien endlich mal die Sonne. 68 Landfrauen hatten  sich entschlossen den Ausflug nach Ludwigslust mitzumachen. Der Bus hielt direkt vor dem Schlosseingang und nach kurzer Wartezeit ging die Besichtigung gleich los. Wir wurden in 3 Gruppen aufgeteilt und bekamen eine gründliche Führung durch die vielen wunderschön restaurierten  Räume.  Vor uns wurde der geschichtliche Hintergrund des Schlosses ausgebreitet  und es wurde auch nicht mit Anekdoten über die früheren Bewohner des Schlosses gegeizt.

Danach brachte uns der Bus zum Landhaus Knoetel wo uns schon gedeckte Tische und ein ausgiebiges  Mittagessen erwarteten. Nach dieser Stärkung freuten wir uns auf einen Rundgang durch den 130 qkm großen Schlosspark, den wir selbstverständlich nicht ganz besichtigen konnten. Aber wir wurden zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten geführt und erhielten auch hier wieder sehr viel geschichtliches Hintergrundwissen.

Viele nutzten die kleine Pause um einen Kaffee zu trinken und dann ging es auch schon weiter auf Landstraßen durch landschaftlich schönes Gelände um dann im Gasthof Rosalie in Breitenfelde zum Abendbrot einzukehren. Auch hier wurden  wir reichlich bewirtet um anschließend nach Hause gefahren zu werden.

 

Donnerstag, d. 6. April 2017  

Vortrag über Schottland im Landgasthof Westphal in Linau

 

Herr Leichsenring begann  seinen Bericht mit einer kurzen Biografie. Er unternimmt seine Reisen stets mit seiner Frau und immer mit dem gemeinsamen Wohnmobil. In Schottland waren sie 5 Monate unterwegs. Mit sehr schönen Fotos (die Aufnahmen stammten von seiner Frau) und lebhaften Berichten brachte er uns Schottland näher. Wir erfuhren viel über die Städte Aberdeen und Edinburgh, über die Highlands und die Hochmoore. Auch über die Orkney Inseln und die dortigen geheimnisvollen Steinkreise sowie über die Shetland Inseln mit ihren typischen Ponys hörten wir einiges. Es war ein sehr interessanter Vortrag.

Donnerstag, d. 23. März 2017

"Denken macht Spaß" im Landgasthaus Stamer in Schönberg

 

 

Frau Schlicht und Frau Posdziech stellten sich zunächst als ganzheitliche Gedächtnistrainerinnen vor. Wir erfuhren,  dass auch im Alter die Gehirnleistung trainiert und verbessert werden kann und erhielten Beispiele wie man dies spielerisch bewältigt. Diese Übungen machten allen Spaß und die Aufnahmebereitschaft war sehr groß. Mit dem Hinweis, dass Bewegung nicht am Hals aufhört und vielen Tipps wie man mit einfachen und schwierigen Übungen sein Gedächtnis verbessern kann, ging der Nachmittag zu Ende. 

 

 

Mittwoch, d. 18. Januar 2017

Handtaschen Feng Shui im Gasthof Pein in Klinkrade

 

Nach dem Kaffeetrinken begann Susanne von Byern mit ihrem Vortrag. Sie startete mit einer kurzen Einleitung über Grundkenntnisse des Feng Shui und erklärte, dass man dort 5 verschiedene Typen unterscheidet. So gibt es den Erde-, den Holz-, den Feuer- , den Metall-  und den Wassertyp. Anhand der verschiedenen von ihr mitgebrachten Handtaschen und des Inhaltes, ordnete sie die Besitzerinnen den verschiedenen Feng Shui Typen zu und erläuterte die Eigenschaften der einzelnen Trägerinnen. Es war ein sehr unterhaltsamer Nachmittag.