Was bisher geschah ...

Im Folgenden lesen Sie kurzweilige Berichterstattungen über unsere jüngsten Aktivitäten. Ältere Berichte finden sich im Archiv.

Spieleabend in den Räumen der Tagespflege an der Kirche Berkenthin (Foto LF)

Montag, den 16. September 2019

 

Spieleabend mit Kerstin Eichler
Leiterin der mobilen Spieliothek
 

 

 

Wassergymnastik im SWR (Foto LF)

Montag, den 16. September 2019


Wassergymnastik im MediVitale
SWR Ratzeburg


Eine im wahrsten Sinne des Wortes feuchtfröhliche Veranstaltungsreihe, die sich seit Jahren großer Beliebtheit erfreut.
 

Smartphonekurs in Niendorf (Foto LF)

Samstag, den 14. September 2019

 

Facebook, Instagram und Alexa
Workshopleitende: Nicolas Reuß und LandFrau Melanie Bahr

Erörtert wurde dieses Mal der Nutzen von SocialMediaPlattformen wie Facebook und Instagram sowie die Sprachsteuerung “Alexa“. Die anfängliche Skepsis "Alexa" gegenüber schlug im Laufe der Veranstaltung in Begeisterung um. In Phasen von Hinfälligkeit kann die Sprachsteuerung eine große Hilfe sein. Und wenn man ein wenig aufpasst, bestellt "Alexa" einem in der Regel auch keine 500 Katzenklos ins Haus ...

NORLA 2016 (Foto LF)

Samstag, den 07. September 2019

 

NORLA in Rendsburg
Standbesetzung Kreis/Berkenthin

 

 

Görlitz (Foto LF)

Montag, den 19. August bis Freitag, den 23. August 2019

 

5 Tage Görlitz und Oberlausitz
im Parkhotel Görlitz
 

1. Tag  Montag 19.08.

Anreise durch die Oberlausitz über Bad Muskau entlang der Neiße in die Europastadt Görlitz. Sehenswert ist vor allem die gut erhaltene Altstadt. Die Gebäude stammen aus verschiedenen Epochen und weisen eine Vielfalt an Architekturstilen auf.
Görlitz wird auch Görliwood genannt – ca. 100 Filmproduktionen entstanden hier.
 

Parkhotel Görlitz
Das 4-Sterne-Superior Parkhotel liegt an Stadtpark und Neiße, 5 Gehminuten von der Altstadt entfernt.

Oybin im Zittauer Gebirge (Foto LF)

2. Tag  Dienstag 20.08.
Kloster Marienthal – Zittau – Schmalspurbahn/Oybin im Zittauer Gebirge – Herrenhuter Sterne

Entlang riesiger Braunkohletagebaubergwerke ging es zur Stippvisite ins Kloster St. Marienthal. In Zittau folgte die Besichtigung des Großen Fastentuches in der größten Museumsvitrine der Welt. Mit der Schmalspurbahn fuhren die Reisenden ins Zittauer Gebirge bis Oybin. Am Ende des Ausfluges wurden “Herrenhuter Sterne“ in der Schauwerkstatt in Herrenhut bestaunt.

Stabholzkirche Wang (Foto LF)

3. Tag  Mittwoch 21.08.
Niederschlesien

Lauban (Luban), Greiffenberg (Gryfow), Bad Flinsberg (Swieradow Zdroj), Agnetendorf (Jagniatkow), Besichtigung der Villa Wiesenstein, Wohn- und Sterbehaus von Gerhart Hauptmann. Krumhübel (Karpacz), Riesengebirge, Mittagsrast in Schloss Lomnitz (Piroggen), Hofladen mit regionaltypischen Angeboten.
Jauer (Jawar), Besichtigung der Friedenskirche (Weltkulturerbe).

Wohn- und Sterbehaus Gerhart Hauptmanns (Foto LF)

4. Tag  Donnerstag 22.08.
Orgelkonzert und Kaufhaus in Görlitz

Nach einer ausgedehnten Besichtigung von Görlitz und Umgebung, wurde am Nachmittag ein Orgelkonzert in der Peterskirche besucht und das berühmte Kaufhaus der Stadt bestaunt, das als Kulisse für den Film “Grandhotel Budapest“ diente.


5. Tag  Freitag 23.08.
Rückreise

Heimreise nach dem Frühstück. Auf dem Weg Besuch der Confiserie Felicitas in Spremberg.

Schirmherr der Veranstaltung: Innen- und Umweltsenator Luttger Hinsen (Foto LF)

Sonntag, den 18. August 2019

 

Kultur am Kanal in Kronsforde

 

Mit großer Freude kamen die LandFrauen der Einladung des Stadtteilvereins Initiative für Lübecks ländlichen Raum e.V. nach, sich und ihr Tun beim 5. Kultursommertag am Kanal in Kronsforde zu präsentieren. Wie jedes Jahr war die Stimmung bei den Organisierenden und Ausstellenden super und auch das Publikum des Events war gewohnt freundlich und interessiert. LandFrauentypisch wurden selbstgestrickte Socken, Rosmarin-Salz, selbstgemachte Marmeladen und der beliebte LandFrauen Cocktail angeboten. Außerdem wurden Informationen ausgegeben über das von den LandFrauen mit Nachdruck unterstützte Hilfsprojekt Lift e.V.

Angelika von Keiser (li) freute sich Dr. Gabriele Venzky (re) wieder für einen Vortrag gewonnen zu haben (Foto LF)

Mittwoch, den 14. August 2019

 

Unter dem Kopftuch durch Afghanistan
Bericht von Dr. Gabriele Venzky

Politische Journalistin der ZEIT

„Unter dem Kopftuch durch Afghanistan“ lautete der Titel des Vortrages, den Dr. Gabriele Venzky im Gemeindehaus Gr. Sarau hielt. Die langjährige Korrespondentin der ZEIT berichtete von ihrer erlebnisreichen Arbeit als politische Journalistin in Afghanistan. Noch immer ist sie journalistisch unermüdlich tätig, um den Blick auf die Brennpunkte der Welt zu lenken und erzählte anschaulich von teils ungewöhnlichen Begegnungen in (Vorder)asien – unter anderem mit Taliban und Dschihad-Führern. Außerdem teilte sie einen Blick mit dem Publikum auf Land und Menschen, der über gewöhnliche Zeitungsbilder hinausreicht. Das besondere Augenmerk der Vortragenden richtete sich auch immer auf die Situation der Frauen. Dr. Vensky griff zudem die aktuelle, brisante Lage, wie den Kaschmirkonflikt oder den Abzug der amerikanischen Truppen thematisch auf und wagte eine persönliche Einschätzung der Zukunft von Land und Leuten.

Angelika von Keiser mit den Bespendeten (Foto LF)

Sonntag, den 28. Juli 2019

 

Spendenübergabe

 

Die Kuchenspenden der LandFrauen machen es möglich: Regelmäßig werden gute Zwecke unterstützt. Dieses Mal wurden die Feuerflitzer (Jugendfeuerwehr Bekenthin) sowie der Kirchenförderverein bedacht, der die Spende für den Einbau eines Aufzugs im neuen Pastorat verwenden wird.
 

 

Kaffee und Kuchen unter dem Apfelbaum ( Foto LF)

Sonntag, den 28. Juli 2019

 

"Springendes Café" bei Angelika von Keiser

 

Spontan hatte die Vorsitzende der Berkenthiner LandFrauen entschlossen, Ihren Garten für das sog. "Springende Café" zu öffen. So konnten Spenden und Helferinnengutscheine im Grünen stattfinden. LandFrauen und Gäste freuten sich über die große Kuchenauswahl und die schattigen Plätzchen rund ums Haus.
 

 

Räucherfischgenuss in Güster ( Foto LF)

Sonnabend, den 20. Juli 2019

 

4. E-Bike-Gruppentour
Fischessen bei der Kyffhäuser Kameradschaft Güster

 

Zu zehnt wurde die 55 km lange Strecke über Niendorf, Kühsen und Mölln bis nach Güster in Angriff genommen.
Dank der guten Organisation und der rechtzeitigen Vorbestellung gab es pünktlich um 12.30 Uhr Räucherfisch vom Feinsten. Gestärkt mit Aal und Forellenfilets ging die Fahrt zurück über Mölln. Hier wurde ein kurzer Stopp in der Eisdiele eingelegt, bevor es zurück nach Hause ging.
Diese Tour wird auch im nächsten Jahr wieder unternommen werden.
 

 

Freitag, den 19. Juli 2019
 

Sex, Drugs & Rock’n’Roll ...

 

... stehen nicht alle drei im kunterbunten Programm des 2. Halbjahres 2019 der LandFrauen Berkenthin und Umgebung e.V. – aber dass für jede(n) etwas dabei ist, ist nahezu sicher.

Die Vorsitzende des Vereins, Angelika von Keiser, und ihr munteres Vorstandsteam präsentieren wieder ein Potpourri von interessanten Veranstaltungen: Sportliche Unternehmungen, Kreativkurse, Spielenachmittage, diverse Bildungsangebote, Kulturelles, Tanz und Musik, Exkursionen und Reisen, Gesellschaftspolitisches, Vorträge, Gesundheitsförderung u.v.m. Gäste sind herzlich willkommen.
Der Programm-Mix aus Traditionellem und Bewährtem gewürzt mit ständig neuen inspirierenden Themen spricht an – und sorgt für das ständige Wachsen des Vereins.

Hoch die Tassen: Der Vorstand der LandFrauen Berkenthin und Umgebung freut sich über das bevorstehende Programm (Foto LF)
Fotoshooting im Museum: Marianne Busch, Daniel Günther und Angelika von Keiser (vlnr; Foto LF)

Freitag, den 28. Juni 2019
 

Engagement ist Ehrensache – Ministerpräsident dankt Ehrenamtlichen


Als Dank und Anerkennung für besonderes Engagement lud Ministerpräsident Daniel Günther 100 Ehrenamtliche nach Neumünster zum Empfang ins Museum Tuch + Technik. Unter ihnen befand sich in diesem Jahr auch die Vorsitzende der LandFrauen Berkenthin und Umgebung Angelika von Keiser in Begleitung von Marianne Busch, Schriftführerin des Vereins.

Entgegen dem landläufigen Trend sinkender Mitgliederzahlen verzeichnet Angelika von Keiser seit 2010 durch eine bunte, interessante und abwechslungsreiche Programmgestaltung, eine stetig wachsende Anzahl aktiver und engagierter LandFrauen. Die Reisen und Tagesfahrten des Vereins erfreuen sich ebenso großer Beliebtheit wie die sportlichen Aktivitäten, Seminare und auch die Vorträge hochkarätiger Referenten zu verschiedensten Themen aus Wissenschaft, Gesundheit, Kunst und Kultur.

Walk the Lama – oder: Wer führt hier eigentlich wen? (Foto LF)

Mittwoch, den 26. Juni 2019
 

Lamasté mit Silke Christensen

Mannhagen
Dipl. Psychologin Tiergestützte Therapie

 

Angekommen bei den Lamas gab es erst einmal Kaffee, Kuchen und etwas Theorie über den Umgang und das Wesen der "Delfine der Weide".

 

Danach suchten sich die Therapie-Lamas aus, wer sie führen durfte und wen sie auf diesem besonderen Spaziergang begleiten wollten. Das Leittier zog es – wen wundert's – zur Vorsitzenden Angelika von Keiser, und auch die anderen Tiere trafen passend ihre Wahl. Nun galt es, die verfressenen Spaziergängerinnen von den Köstlichkeiten des Wegrandes fernzuhalten – jede Verzagtheit wurde diesbezüglich sofort durch ausgibiges Stehenbleiben und Reinhauen bestraft. Wie so oft im Leben, gilt auch hier: Führen durch Vorbild. Wer nicht weiß, wie, was und wohin, konnte seine Außenwirkung direkt am Lama beobachten. Eine großartige Chance, sich durch die Augen eines Lamas zu sehen.

Ein bisschen wie bei Loriot: Besuch beim MdL Annette Röttger (Foto LF)

Donnerstag, den 20. Juni 2019
 

Besuch des Landtages in Kiel


Über 50 LandFrauen machten sich auf gen Landeshauptstadt.

 

Zum Mittagessen im Kieler Yachtclub gab es als optische Beilage einlaufende Traditionssegler auf blauschimmerndem Wasser, die sich zur Kieler Woche versammelten.


Auf der letzten Plenarsitzung vor der Sommerpause hörten die geneigten Zuhörerinnen Diskussionen über die Einführung von Dänisch als Nachbarschaftssprache an allgemeinbildenden Schulen des Landes sowie über den Nachtragshaushalt.

Wieder einmal zeigte sich, dass der Kieler Landtag offen und transparent ist. Im anschließenden Dialog bewiesen die Abgeordneten offene Ohren für Anliegen aus der Bevölkerung und standen für Gespräche zur Verfügung. Politik ist eben auch das, was der/die einzelne daraus macht.

Wer braucht schon Wacken? Schlammschlacht beim Kultursommer am Kanal (Foto LF)

Sonnabend, den 15. Juni 2019
 

KulturSommer am Kanal

Eröffnungsveranstaltung in Berkenthin

Noch bevor der Auftakt der Kulturveranstaltung richtig losging, hatte der Himmel seine Schleusen geöffnet und Gummistiefel zur Fußbekleidung der Wahl werden lassen.

 

Neben der landfräulichen Kernkompetenz von Kaffee und Kuchen hatten die LandFrauen dieses Mal auch Salz für die Seele im Gepäck – wahlweise mit Rosmarien oder getrockneten Tomaten und passend zum Titel des Events "Das Salzfest in Berkenthin". Die Veranstaltung war ein großer Erfolg. Und man munkelt, Augenzeugen hätten zu vorgerükter Stunde gummibestiefelte
LandFrauen in den Kanalwiesern tanzen gesehen ...

Rükbesem för de schoolmeesterske (Foto LF)

Freitag, den 14. Juni 2019
 

Klönstuv up‘n Swutsch
im Café Uppen Barg in Bergrade


Mit Heidrun Reimers hebbt wi uns wat up Platt vertellt. Dat Thema wör dit mal: De Tied na de School mit dem uttrekken ut dat öllernhus, eerste Wahnung  un de eerste Fruend.

 

Dor hebbt wi uns bannig hoegt.

Mühlentag mit Kaiserwetter ( Foto LF)

Pfingstmontag, den 10. Juni 2019

 

3. E-Bike-Gruppentour des Jahres
Wasssermühle in Labenz – Hahnheide – Trittauer Mühlenmarkt – Biotop Kühsen


Wahrscheinlich hatte es das unstete Wetter der vergangenen Tage zu verantworten, dass nur die härtesten 5 Radlerinnen der E-Bike-Gruppe die 75 km lange Strecke in Angriff nahmen Der Tag der offenen Mühlen lockte die Radlerinnen spontan zur Labenzer Wassermühle, wo sie – beeindruckt vom schönen Ambiente – die liebevoll angefertigten Waren der Austellenden bewundern konnten. Im Anschluss fuhren die Radlerinnen weiter zum Trittauer Mühlenmarkt. 

Zum Ende der Tour wurde das Kühsener Biotop unter Führung von Elke Miljes besucht. Die berauschende Schönheit der Natur ließ diesen Abzweig zu einem weiteren Highlight des dritten E-Bike-Ausflugs werden.

 

Kuchenbuffet in Walburgas Garten (Foto LF)

Pfingstsonntag, den 09. Juni 2019

 

Offener Garten einer LandFrau in Lübeck

Walburga hatte Pfingstsonntag in ihren Garten eingeladen.

LandFrauencrew (Foto LF)

Sonntag, den 02. Juni 2019
 

60 Jahre Landjugend Berkenthin
Die LandFrauen beteiligten sich mit einem Kaffee- und Kuchenstand an der Jubiläumsfeier.

 

Auf dem Isemarkt (Foto LF)

Dienstag, den 28. Mai 2019
 

Isemarkt Hamburg
Mit seinen 600 Metern Länge je Reihe ist der Isemarkt nicht einer der größten, sondern auch einer der schönsten Wochenmärkte Deutschlands. Malerisch gelegen unter dem Hochbahnviadukt zwischen den U-Bahn-Haltestellen Hoheluftbrücke und Eppendorfer Baum, bietet er durchschnittlich 200 Händlern Platz. Ein Besuch auf dem Isemarkt ist immer wieder ein Erlebnis für die Sinne.



 

Stiftung Wasserkunst auf der Elbinsel Kaltehofe
Führung durch das Industriedenkmal. Der Rundgang begann vor einer historschen Villa und führte über das Außengelände des Wasserwerks. Die LandFrauen erfuhren Wissenswertes über die Geschichte und die Architektur der Anlage sowie über die Funktion der Filterbecken.
Zur allgemeinen Freude trafen die Damen auf den Schauspieler Marek Erhardt, Enkel von Heinz Erhardt, der sich zum Gruppenbild mit LandFrauen hinreißen ließ.

Gut behütet: Der Kuchenstand ( Foto LF)

Samstag, den 25. Mai 2019
 

„WIR SIND BUNT“

Sommerfest des evangelischen Familienzentrums rund um das Pastorat

Die LandFrauen verwöhnten die Gäste des bunten Treibens mit Kaffee und einer großen Auswahl selbstgebackener Kuchen.

Plötzlich mal VOR der Kamera: Die Kamera (Foto LF)

Dienstag, den 21. Mai 2019
 

"Tschüss Zucker" 
Der NDR zu Gast bei der Smovey-Gruppe

Für die Dreharbeiten der Dokumentation "Tschüss Zucker" stattete der NDR den Damen der Smovey-Gruppe einen Besuch ab. Zahlreiche LandFrauen nehmen an dem dreimonatigen Experiment teil und versuchen, 90 Tage zuckerfrei zu leben.

Gemeinsames Frühstück mit Small Talk (Foto LF)
Spieleabend (Foto LF)

Montag, den 20. Mai 2019
 

Spieleabend mit Kerstin Eichler
Leiterin der mobilen Spieliothek

 

An diesem Abend wurden viele neue Spiele ausprobiert, Zum Beispiel Azul, Sequenc, Dog, Würfelkönig und Würfelland.

 

Stöffchen passend zur Jacke – na dann, Prost! ( Foto LF)

Freitag, den 17. Mai 2019
 

2. E-Bike-Gruppentour des Jahres
Ziel: Kurpark in Mölln

 

Nachdem die geplante E-Bike-Tour am 10. Mai buchstäblich ins Wasser gefallen war, hatten die Radlerinnen dieses Mal Glück: Bei herrlichem Wetter ging es vom Amt Berkenthin auf dem Radweg über Kühsen bis nach Nusse. Hier wurde eine kurze Pause eingelegt und auf das neue Gesicht im Kreise der Besitzerinnen elektrischer Drahtesel angestoßen, bevor es weiter Richtung Mölln ging.

Ein Abstecher über Bälau führte die Damen an alten Höfen und schönen Haustüren vorbei.
Angekommen in der Eulenspiegelstadt gab es ein Picknick im Kurpark und Kaffee oder Eis im EisCafè.
Zurück fuhr die E-Bike-Gruppe die gesamte Strecke am Kanal. 

 

Zeit zum Signieren am Rande des LandesLandFrauenTags 2019 ( Foto LF)

Mittwoch, den 15. Mai 2019
 

LandesLandFrauenTag in Neumünster

Gast: Schauspieler, Moderator & Autor Till Demtroeder
Botschafter für diverse soziale Projekte

Zur Einstimmung trafen sich die Ortvereine Berkenthin und Sandesneben zum gemeinsamen Frühstück im Restaurant am Bocksberg in Aukrug.

Der diesjährige LandesLandFrauenTag stand unter dem Motto "Zwischen Abenteuerlust und sozialem Engagement". Im Zuge dessen berichtete Till Demtroeder über seinen Einsatz für u.a. die Welthungerhilfe, die Seenotretter sowie die Organisation "Ein Herz für Kinder".

Besonderes Highligt war die Übergabe von zahlreichen gesammelten ausrangierten BHs der LandFrauen im Rahmen der Aktion "Jeder BH für Afrika" zur Unterstützung afrikanischer Mädchen und Frauen. 

Walpurgisnacht ( Uwe Schlick  / pixelio.de) Walpurgisnacht ( Foto LF)

Dienstag 30. April bis Donnerstag 02. Mai 2019

 

Walpurgisnacht, das Fest der dunklen Mächte
Rundreise durch den Ostharz
und
Kloster Wöltingerode

 

Nach einem turbulenten Hexenspektakel im Kurpark Braunlage, mit Tanz, Musik, Feuer-Show und zahlreichen ausgefallenen Kostümen und Maskeraden, führte die Reise durch den wunderschönen Ostharz zum Hexentanzplatz, nach Thale zur Rosstrappe und in die erstklassig resturierten Städte Quedlinburg und Wernigerode.

In der Glasmanufaktur "Harzkristall" in Derenburg wurde authentische Handwerkskunst bestaunt und manches Mitbringsel erworben. Nach dem Besuch der Schnapsbrennerei im Kloster Wöltingerode gab es für die eine oder andere kein Halten mehr – wie immer war Frohsinn der ständige Reisebegleiter der LandFrauen.

Diese sieben Hexen haben sich (fast unbemerkt) versteckt ... (Foto LF)
... auf dem Gruppenbild vor dem Kloster Wöltingerode. Wer kann sie finden? (Foto LF)
Gut ausgestattet für die Walpurgisnacht (Foto LF)

Samstag, den 27. April 2019
 

Sülbens Bessenbinden im Museum für vergessene Arbeit in Steinhorst

 

Dörbi wurd platt snakt.
Die engagierten Ehrenamtler erfüllen regelmäßig das Museum mit Leben: Dieses Mal leiteten sie die besenbindewilligen LandFrauen dabei an, authentische Accessoires für den anstehenden Ausflug in den Harz anzufertigen. Ein großes Vergnügen für alle Beteiligten.
 

Spitzensache: Als Dank bekamen die guten Geister des Museums einen ganz besonderen Dachbodenfund vermacht (Foto LF)
Gespanntes Warten (Foto LF)

Ostersamstag, den 20. April 2019
 

Elbphilharmonie - Konzert
Festival „Venedig“
Monteverdi: Ulisse/Fabio Biondi

 

Bereits der Aufenthalt auf der Plazza wurde durch das schöne Wetter zur wunderschönen Einstimmung auf das anschließende Konzert. Ein Genuss für viele Sinne.
 

In der Elbphilharmnonie (Foto LF)

Mittwoch, den 17. April 2019

Kinoabend "Der Vorname"
Theatersaal Augustinum

Nach einem Begrüßungssekt in der Abendsonne auf der Terrasse des Augustinums in Mölln, wurden Angehörige der neun Ortsvereine des Kreisverbandes beim der Jubiläumsvorstellung des LandFrauenKinos bestens unterhalten. 

 

Die wortgewaltige Komödie "Der Vorname" von Sönke Wortmann hatte über 200 Gäste trotz des schönen Frühlingswetters in den Kinosaal gelockt. Und groß war Applaus im Anschluss, als Kinobetreiber Dr. Marc Fiebig und Organisatorin Angelika von Keiser (Vorsitzende des Ortsvereins Berkenthin) für Ihren Einsatz ein Dankeschön überreicht bekamen.

10 Jahre LandFrauenKino: Eine Jubiläumsfeier im Rampenlicht (Foto LF)

Samstag, den 13. April 2019

 

Mit dem Smartphone auf Du + Du
Workshop mit Nicolas Reuß


Eigentlich sollte es das letzte Mal sein, dass der geduldige Referent Tipps zum Umgang mit dem Smartphone gab, aber da die Veranstaltungsreihe auf große Begeisterung bei den Teilnehmerinnen gestoßen war, soll die Aufschlauung in der zweiten Hälfte des Jahres fortgesetzt werden.
Dann soll es unter anderem um "Alexa" gehen – als Unterstützung im Alltag und bei den Herausforderungen des Älterwerdens und -seins.

Gar nicht so schwer, wenn man weiß, wie es geht: Das Smartphone: Dein Freund und Helfer (Foto LF)
Empfang an der Wassermühle in Labenz ( Foto LF)

Samstag, den 06. April 2019
 

1. E-Bike-Gruppentour des Jahres

 

Neun wackere E-Bikerinnen trafen sich bei strahlendem Sonnenschein, aber noch frischen Temperaturen, um zum Auftakt der Saison von Berkenthin über Klinkrade, Labenz, Stein- und Schiphorst, Siebenbäumen, Kastorf und Krummesse und wieder nach Hause zu fahren.

 

Highlight der Tour war dieses Mal der Besuch der denkmalgeschützten Wassermühle in Labenz. Die Besitzerin Yasmine von Rumohr lud die Bikerinnen spontan zu einer Führung durch die gesamte Mühle samt paradiesischer Außenanlage ein. Die Begeisterung war so groß, dass beschlossen wurde, nächstes Jahr eine Fahrradtour für alle mit Kaffee und Kuchen zu diesem Kleinod anzubieten.

Neugierige haben am Tag der offenen Mühle (Pfingstmontag), am Tag des offenen Denkmals (in der 2. Septemberwoche) und am 2. Dezemberwochenende anlässlich des Weihnachtsmarktes die Gelegenheit, der Mühle und ihrer gastfreundlichen Besitzerin einen Besuch abzustatten.

Radlerinnen mit Mühlenbesitzerin Yasmine von Rumohr (Foto: LF)
Detlef Möllgaard ist Genuss-Mensch und Slow-Food-Befürworter (Foto LF)

Freitag, den 05. April 2019
 

Käse mit Wein
Dem Genuss auf der Spur mit Detlef Möllgard

Dipl.Ing. für Milchwirtschaft

 

Im schön hergerichten Brinkhus in Rondeshagen wurden an diesem Abend alle Sinne angesprochen: Käsekenner Detlef Möllgard aus Hohenlockstedt war zu Gast bei den LandFrauen und stellte mit viel Humor und Fachkenntnis zwölf Käsesorten der KäseStraße Schleswig-Holstein. Dazu gab es passende deutsche Weine und frisches Brot – und manchmal auch einfach nur Käse pur.

Die Zuhörerinnen lernten zum Beispiel einiges über die Herstellung, Pflege und Lagerung von Käse oder wie der Fettgehalt eines Käses richtig interpretiert wird.

 

Zusätzlich lenkte der versierte Refernt mit einer wohldosierten Portion Heimatkunde die Aufmerksamkeit der Damen auf die 25 Meierein, die es in Schleswig-Holstein noch gibt und die wundervolle Käseköstlichkeiten produzieren. Da wäre beispielswise der Biike-Käse, ein Naturrauchkäse aus Dithmarschen. Mit geschlossenen Augen genossen, lentführt dieser Käse direkt geschmacklich zum prasselnden Biikebrennen.

Mit Hilfe der LandFrauen gelingt selbst streifenloses Fensterputzen (Foto LF)

Donnerstag, den 28. März 2019
 

Boys Day 2019
„Cool, wenn Mann‘s kann“

 

In Schleswig-Holstein mischen LandFrauen beim Boys’ Day an insgesamt acht Schulen mit.

Auch die Grund-und Gemeinschaftsschule Stecknitz in Berkenthin und die LandFrauen der Region waren wieder dabei: Einen Vormittag lang vergnügten sich im Verhältnis 11:15 versierte Damen mit eifrigen jungen Herren. Im Anschluss wurden den erstaunten Lehrkräften sowohl begeisterte Schüler präsentiert als auch eine festlich dekorierte Tafel, auf der ein beachtliches Menü serviert wurde.

Bereits am Vortag hatten einige der Jungen geholfen, die nötigen Einkäufe zu erledigen. Der Boys’ Day begann für die Teilnehmenden um 7.30 Uhr in der Schulküche mit einer Besprechung, was in den folgenden Stunden zu geschehen hätte, um rechtzeitig mit allem fertig zu werden sowie einer Lehreinheit in Sachen Hygiene. Anschließend wurde mit Feuereifer Teig geknetet, angerührt, abgeschmeckt und mit viel Fantasie Bleche belegt. Zum Mittag gab es Dips und Kräuterbutter, Quarkbrötchen, Stangenbrot, Brokkolisuppe, verschiedene Pizzen und zum Nachtisch Quarkmousse mit Kirschen und Schokostückchen – für nicht weniger als 38 Mitesser. 


Zu den Gästen zählten auch Schulleiter Matthias Heffter und Konrektorin Bettina Schenk-Christiansen, die beide erstaunt darüber waren, was die Jungen gezaubert hatten und sich freuten, die Schüler entspannt und glücklich, vor allem aber stolz auf die eigene Leistung, zu sehen. Und auch die LandFrauen ernteten viel Lob und Anerkennung für ihr Engagement, die gute Vorbereitung und geduldige Umsetzung sowie für die kindgerechten Rezepte, die übrigens auch den Großen schmeckten. Alle Seiten freuen sich schon auf den nächsten Einsatz beim Boys’ Day 2020.


Die LandFrauen waren ihrerseits begeistert von der Einsatzfreude ihrer Schützlinge: Alle Jungen hatten sich hochmotiviert gezeigt, gingen mit viel Freude an die Arbeit und umsichtig und hilfsbereit miteinander um. 

Jung und Alt hatten an diesem Tag eine Menge Spaß mit- und aneinander - und auch das zählt zum positiven Fazit des Boys’ Days 2019.

BoysDay 2019 (Foto LF)
Johanna Ressel mit interessierten LandFrauen (Foto LF)

Samstag, den 23. März 2019

Vortrag
"Umgang mit Schmuck –
 Aufbewahrung, Pflege, Umarbeitung von Erbstücken"
Johanna Ressel

Nordstern Goldschmiede 

Die bezaubernde Referentin entführte ihr Publikum in

eine Welt voll Gold, Karat, Glitzer und Bling Bling. Außerdem gab sie viele nützliche Tipps, wie alte Schätze (wieder) zum Glänzen gebracht werden können oder welche Art von Verschluss für welches Schmuckstück geeignet sei, um seine Handhabung für die Trägerin möglichst einfach zu gestalten.

 

Ein buchstäbliches Highlight ihres Vortrages war auch das Gesellinnenstück von Johanna Ressel, nach dem sie ihr Unternehmen benannte: Der Nordstern – im wahrsten Sinne des Wortes ein Schmuckstück der besonderen Art.


Manch eine Zuhörerin wurde im Anschluss des Vortrages überrascht, als sie von der erfahrenen Goldschmiedin erfuhr, was für einen Wert ihre in einer Schublade schlummernden Erbstücke eigentlich besitzen.

Prof. Achim Peters bei den LandFrauen (Foto LF)

Mittwoch, den 20. März 2019
 

Vortrag und Buchvorstellung

 „Unsicherheit – Das Gefühl unserer Zeit“
Prof. Dr. Achim Peters

Hirnforscher, Endokrinologe und Diabetologe 
 

Wie schon vor einigen Jahren mit dem unterhaltsamen Vortrag über sein Erstlingswerk "Das egoistische Gehirn" (inzwischen ein Bestseller), schaffte es Achim Peters wieder, seinem Publikum komplexe wissenschaftliche Zusammenhänge verständlich darzulegen – warum beispielsweise Unsicherheit Stress im Körper verursacht und wie dieser sich dagegen zu schützen versucht, indem er sich buchstäblich ein dickes Fell zulegt. Und, wieso deswegen Abnehmen und Schlanksein gar nicht immer so erstrebenswert sind.

 

Nach "Mythos Übergewicht – warum dicke Menschen länger leben" hat der sympathische Wissenschaftler mit "Unsicherheit – Das Gefühl unserer Zeit" ein leicht zu lesendes Buch geschrieben, mit einer Menge Aha-Effekten. Die LandFrauen waren begeistert von seinem Auftritt, belohnten den Referenten mit einem Spezialitäten-Korb, der nur mit vereinten Kräften anzuheben war und drücken dem Kollegen von Achim Peters, Karl J. Friston, ab sofort im Geiste die Daumen für den Nobelpreis.

Lauter fröhliche Spaß-Nasen beim Spieleabend (Foto LF)

Montag, den 18. März 2019
 

Spieleabend mit Kerstin Eichler
Leiterin der mobilen Spieliothek

Kerstin Eichler hatte wieder viele neue Spiele im Gepäck, die ausprobiert werden konnten.

Die Beteiligung war an diesem Abend besonders gut und die Stimmung ausgelassen. 

Sonntag. den 10. März 2019
 

Kultureller Ausflug zum Berliner Salonorchester Ronny Heinrich ins Kleine Theater Bargteheide

 

Das Wetter wollte noch nichts von Frühlingserwachen wissen und so brachen die LandFrauen in Sturm und Regen gen Storman auf.

Im Restaurant „Papillon“ ließen das köstliche Essen und die große Freude über die reizende Bedienung die Vorfreude auf das musikalische Ereignis der nächsten Stunden wachsen.

Knapp 40 Damen genossen die festliche Atmosphäre des Theaters, die von der schillernden Abendgaderobe der Orchester-Mitwirkenden unterstrichen wurde. Das Berliner Salonorchester um Ronny Heinrich verwöhnte das Publikum mit traumhaften Walzerklängen und bekannten Schlagermelodien, sodass schließlich doch noch die eine oder andere von musikalischen Frühlingsgefühlen erfasst wurde: Es wurde mitgesungen, geschunkelt und schließlich stürmisch applaudiert. Alle zufrieden und begeistert – und manch eine auch beschwingt vor sich hinsummend kamen die LandFrauen nach Hause. 

 

Berliner Salonorchester Ronny Heinrich (Foto Sascha Funke)

Mittwoch, den 20. Februar 2019

 

Jahreshauptversammlung im Sportzentrum Berkenthin


Gute Laune und heiße Rhythmen auf der Jahreshauptversammlung: Mit fetzigen Choreographien tanzte sich die Gruppe „Showroulette Flamingo“ aus Lübeck in die Herzen der LandFrauen.

Und auch das Vorstandsteam sorgte für ausgelassene Stimmung. Voller Elan führte die Vorsitzende, Angelika von Keiser, durch die gut besuchte Veranstaltung und freute sich über die große Resonanz im vergangenen Jahr: Die fast 100 verschiedenen Veranstaltungen (Vorträge, Tagesausflüge, Reisen und Sportaktivitäten) waren von insgesamt 1.646 Teilnehmerinnen besucht worden – dies entspricht einer Steigerung von elf Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Voll des Lobes äußerte sich auch Anne Schmaljohann, Vorsitzende des KreisLandfFauenVerbandes. Sie gab Ein- und Ausblicke auf die Arbeit der Landfrauen auf Kreis- und Landesebene und bedankte sich für den tollen Einsatz der LandFrauen aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg anlässlich des Landeslandfrauentages 2018 in Neumünster. Ferner gab sie bekannt, dass die LandFrauen sich über Zuwachs freuen könnten: 48 „Junge Landfrauen“ bereichern seit einigen Monaten die Vereinslandschaft des Kreisgebietes.

 

Bei den Vorstandswahlen gab es im geschäftsführenden Bereich keine Veränderungen. Beisitzerin Anne Martin schied aus, für sie wurde Renata Wenz in den Vorstand gewählt. Die Pressearbeit des OV wird zukünftig im Team erledigt: Melanie Bahr betreut den Bereich Social Media und wird Verbindung zu den „Jungen Landfrauen“ aufnehmen und halten. Anika von Keiser kümmert sich fortan um die Homepage und begleitet als Texterin die Vorstandsarbeit. Brigitte Gerkens-Harmann schied als Pressereferentin aus.

Jubilare auf der JHV 2019 (Foto Brigitte Gerkens-Harmann)
Stadtführung in Rostock (Foto LF)

15. bis 17. Februar 2019

 

Wellnesswochenende in der Markgrafenheide
 

Insgesamt 27 LandFrauen brachen bei strahlendem LandFrauenWetter auf gen Osten.
Auf ihrem ersten Zwischenstopp in Rostock erwartete Ingrid Schlabinger die Damen zu einer Stadtführung durch die Hanse- und Universitätsstadt, auf der auch manch eine Rostock-Kennerin die schöne Stadt an der Küste von einer vollkommen neuen Seite kennenlernte.
Zum Ende des Rundgangs führte der Weg in das gemütliche Kellergewölbe des Restaurants "Hopfenkeller". Im Anschluss an blieb genügend Zeit, frisch gestärkt noch ein wenig auf eigene Faust durch die Stadt zu stromern, bevor die Reise weiterging.

 

Im Hopfenkeller in Rostock (Foto LF)

Nach einem herzlichen Willkommen im "Baltic Freizeit“ wurden zunächst die hübschen Appartements bzw. das Ferienhaus bezogen und dann die Umgebung erkundet. Viele genossen den herrlichen Sonnenuntergang am Strand. Das köstliche Abendessen wurde gemeinsam im Restaurant eingenommen und die Getränke gingen auf Kosten des Hauses – eine besonders nette Geste der Gastgebenden.

Der zweite Tag des Ausfluges stand ganz im Zeichen von Wellness und Freizeit: Einige hatten bereits von zuhause Wellnessanwendungen gebucht und genossen Masken, Peeling, Massagen, Pediküre u.v.m. Der SPA-Bereich mit verschiedenen Saunen und einem Innenpool konnte bis spät in den Abend von allen genutzt werden. 

Weil die Sonne aber weiterhin mit den LandFrauen um die Wette strahlte, nutzten viele das schöne Wetter und spazierten am Strand entlang ins nahegelegene Warnemünde. Die Restaurantchefin brachte ein paar Gäste sogar mit ihrem Auto bis zur Fähre, mit der die Warnow überquert werden konnte.
Warnemünde war voller Menschen, von denen viele extra zum Fischmarkt mit angereist waren – die Fischbrötchen dort sind Weltklasse! Abends hieß es: Geselligkeit und musikalische Umrahmung. 
Ein herrlich gedeckter Tisch und ein vielfältiges Buffet stimmten alle auf das ein, was noch kommen sollte: Nach der unglaublichen Nacht mit DJ in Boltenhagen, war wieder ein Discjockey bestellt worden, der den LandFrauen einheizte. Es wurde abgehottet nach allen Regeln der Kunst. Die Disco Queen des Abends wirbelte mit roter Glitzerbluse und knackigen 81 Jahren über die Tanzfläche. Außer den Berkenthiner Fußballern, die ebenfalls für ein Wochenende angereist waren, hielt es niemanden auf den Stühlen.

Nach einem schönen Frühstück, wurde am nächsten Tag noch schnell ein Gruppenfoto gemacht und dann ging es auch schon wieder heimwärts. In Wismar wurde auf der Rückreise die Hanse-Sektkellerei im sog. Alten Gewölbe aus dem 17. Jahrhundert besucht, handgefertigter Editions-Sekt bestaunt, das Flachengärverfahren erläutert und verschiedene Sektsorten verkostet. Den stimmungsvollen Ausklang der Reise bildete der Hafen von Wismar mit einem großen Flohmarkt und malerischen Fischkuttern. Diverse Tüten mit geräuchertem Fisch sorgten für den letzten Teil der Fahrt für einen maritimen Duft im Bus.

Teilnehmerinnen an der Wellnessreise nach Markgrafenheide (Foto LF)
Klangschalen 2018 (Foto LF)

Samstag, den 09. Februar 2019

 

Klangschalen-Meditation
Fortsetzung des Kurses 2018
mit Corinna Franz, Klangschalentherapeutin

 

Wieder entführte Corinna Franz die LandFrauen auf eine wunderbare Klangreise, während draußen heulend der Sturm toste.

 

Dankeschön an Jutta Ball-Zanger (Foto LF)

Mittwoch, den 06. Februar 2019

 

Vortrag Kinesiologie
mit Jutta Ball-Zanger

Kinesiologin und Künstlerin aus Mölln
 

Unsere Vorsitzende Angelika von Keiser begrüßte mit der Referentin Jutta Ball-Zanger eine Expertin auf dem Gebiet der Kinesiologie.
 

 

 

Kinesiologie ist die Lehre vom Zusammenspiel zwischen Bewegung und Energiefluss im Körper.
Mittels Muskeltests als Feedback-System wird mit dem Körper kommuniziert, um Blockaden aufzuspühren und zu beheben oder Stressreaktionen zu erkennen und aufzulösen. Potentiale und Ressourcen werden freigelegt und gestärkt, so dass Energien wieder fließen können. In der Kinesiologie finden sich sowohl fernöstliche als auch westliche ganzheitliche Ansätze wieder.

Jutta Ball-Zanger bezog die ca. 50 Zuhörerinnen immer wieder mit praktischen Übungen in den Vortrag mit ein. So bekam jede ein Gefühl dafür, was Kinesiologie bewirken kann.

Als Dankeschön für den inspierenden Abend gab es zum Schluss den beliebten Referentinnenkorb mit vielen Köstlichkeiten von regionalen Hofläden und  einem aktuellen Landfrauenkalender.

Klönstuv 2019(Foto LF)

Mittwoch, den 30. Januar 2019

 

Klönstuv up‘n Swutsch mit Grönkohleten
dat gäv Grönkohl mit allens dorbi to’n eten.

 

„Klönstuv up`n Swutsch“ ist ein Beisammensein, bei dem Plattdüütsch geschnackt wird. Die Teilnehmenden erzählten sich Riemels und Döntjes im Restaurant Am Teich in Klempau. Barbara Warncke begleitete die plattdeutschen Sänger und Sängerinnen mit ihrem Akkordeon.

Plattdeutsch ist nicht nur etwas für Frauen – auch Männer sind zu dieser Veranstaltung herzlich willkommen. Außerdem wurde den unermüdlichen Helferlein der LandFrauen für ihre Unterstützung im Laufe des vergangenen Jahres großer und immerwährender Dank ausgesprochen.

Historytelling im Test (Foto LF)

Sonnabend, den 19. Januar 2019

Historytelling
ein Projekt des IMIS (Institut für Multimediale und interaktive Systeme)

Wie schon 2016 und 2018 wurde weiter in Sachen benutzer/-innenfreundliches Archivierungsprogramm gearbeitet und rückgemeldet. Inzwischen ließ sich das Programm von den 10 Testerinnen bedingt reibungslos bedienen. Die drei Masterstudierenden, die das Projekt leiten, waren wieder einmal begeistert vom Feedback der LandFrauen.

 

 

Das Programm "Historytelling" könnte eines Tages eine wertvolle Hilfe sein – unter anderem bei der Erstellung von Dorf- und Vereinschroniken.

Feuerzangenbowle mit Dr. Eggers 2019 (Foto LF)

Freitag, den 18. Januar 2019

 

Die Feuerzangenbowle
gelesen und zubereitet von
Dr. Reinhard Eggers.


Zum wiederholten Male entzündete Dr. Eggers die Feuerzangenbowle auf der Diele von Gisela Burmester in Göldenitz.
Als Grundlage gab es vorweg eine köstliche Gulaschsuppe vom Hofladen Miljes aus Behlendorf.
Und während Rum, Rotwein und Zucker im Kupferkessel zur Bowle wurden, lauschten 50 Ohrenpaare der Geschichte um Herrn Pfeifer (mit drei f) – immer wieder herrlich.

 

 

Scheckübergabe an LIFT e.V., Angelika von Keiser, Sibylle Sello, Dr. Gabriele Venzky und Gabriele Möbius (v.l.n.r.; Foto LF)

Freitag, den 04. Januar 2019

 

Spende an LIFT e.V.  anlässlich des Neujahrsfrühstücks


Die Landfrauen spenden in der Regel für soziale Zwecke in der Region, dieses Mal jedoch kommt der Erlös der Spendenaktion frauen und Mädchen in Indien zugute.

 

Dr. Gabriele Venzky (Göldenitz), zweite Vorsitzende von  LIFT e.V. – Zukunft für indische Mädchen nahm einen Scheck über 500 Euro entgegen. Zuvor hatte

die renommierte Journalistin und langjährige Asien-Korrespondentin der ZEIT in einem gleichermaßen berührenden wie informativen Vortrag das Wirken des von LIFT e.V. protegierten Ordens „Helpers of Mary“ geschildert: „Lift e.V. unterstützt die Bildung und Ausbildung von Mädchen, weil diese nicht nur in die Lage versetzt werden sollen, die entsetzliche Lage der indischen Frauen zu verbessern, sondern weil sie dazu beitragen, ihre Gesellschaft so zu verändern, dass die Menschen nicht mehr in der Fremde ihr Heil suchen müssen, sondern in ihrer Heimat bleiben können. Denn Bildung von Mädchen und Frauen ist das beste Mittel gegen Armut und Extremismus."

 

Die Vorsitzende der Landfrauen, Angelika von Keiser, betonte in ihrem Beitrag die Wichtigkeit des Engagements von LIFT e.V. Sie dankte allen, die anlässlich der Weihnachtsfeier im Dezember gespendet hatten.

Neujahrsfrühstück 2019 (Foto LF)

Freitag, den 04. Januar 2019

 

Neujahrsfrühstück

 

Die LandFrauen begrüßten das neue Jahr mit einem vielfältigen und selbstbestückten Frühstücksbuffet im Rondeshagener Brinkhus.

 

In lustiger Runde wurde das Jahr 2018 noch einmal Revue passieren gelassen: Der bebilderte Rückblick zeigte die Vielfalt der Veranstaltungen und Unternehmungen - von sportlich über kreativ bis lehrreich – und vor allem immer gesellig.