LandFrauen im Kreis Herzogtum Lauenburg
 

Was bisher geschah ...

Im Folgenden lesen Sie kurzweilige Berichterstattungen über unsere jüngsten Aktivitäten. Ältere Berichte finden sich im Archiv.

Überreichung des Spendensäckchens von der Vorsitzenden an Gerd Vogler (Foto LF)

Freitag, den 31. Juli 2020


Duvenseer Moor -
Naturschutz in eigener Hand

Vortrag Gerd Vogler
Vorsitzender Verein Duvenseer Moor e.V.

In der Duvenseer Schmiede begann die Veranstaltung mit einer gemeinsamen Kaffeetafel an weiträumig aufgestellten Tischen - coronawürdig. Gerd Vogler fesselte die Zuhörerinnen mit der Geschichte des Vereins Duvenseer Moor, dessen vielfältigen Aufgaben und Pflichten - und nicht zuletzt der großen Gemeinschaft, die sich stark für die Natur einsetzt. Viel Arbeit ist mit den gesetzlichen Vorgaben für den "Naturschutz aus eigener Hand" verbunden, dafür wurde das Duvenseer Moor nicht als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Er zeigte auf, welche Artenvielfalt neuerdings wieder beobachtet werden kann. 340 Mitglieder stark ist der Verein derzeit - an diesem Nachmittag um 1 Mitglied mehr: Angelika von Keiser, die Vorsitzende der Berkenthiner LandFrauen füllte das Antragsformular aus mit dem Hinweis, daß die LandFrauen Berkenthin doch etwas mehr hätten, nämlich 345 Mitglieder. Gerd Vogler bekam ein prall gefülltes Spendensäckchen von der Vorsitzenden für den Verein überreicht  und von der Kassenführerin Hella Wulf einen Korb mit regionalen Leckerein. Als Dankeschön bot Gerd Vogler den Wachtel- und Paddelköm an - eigens vom Verein kreiert.
Ein Bild von dem Duvenseer Moor konnten sich die LandFrauen vom Blick der Aussichtsplattform machen. Die Radlerinnen befuhren unter der Führung von Gerd Vogler den ausgeschilderten Rundgweg von 6,3 km. Viele Blühwiesen konnten bewundert werden. Nicht zuletzt in Duvensee selbst. Vor Gartenzäunen oder Hecken war ein insektenfreugiges Blumenmeer zu bewundern. Die mit dem Auto angereisten LandFrauen machten derweil einen kurzen Spaziergang über das Moor.
Für viele Zuhörerinnen war es der erste Kontakt mit dem Duvenseer Moor - es wird nicht der letzte gewesen sein.

Rundweg Duvenseer Moor (Foto LF)
Fahrradgruppe auf dem Weg zur Wassermühle (Foto LF)

Mittwoch, den 22. Juli 2020

Fahrradtour
zur „Wassermühle Labenz“

Kulturdenkmal von 1768

17 Radlerinnen trafen sich am Amt Berkenthin für eine herrliche Fahrradtour durch den Steinhorster Wald nach Labenz zur Wassermühle. Vor der Mühle wurden Sie von der Mühlenbesitzerin Yasmine von Rumohr auf das Herzlichste empfangen.
Sie gab einen Einblick in die Mühlengeschichte und einen Ausblick auf geplante Veranstaltungen der Mühle. 
Dem schloß sich für die Radlerinnen und  die dazugekommenen Autofahrerinnen eine Führung durch die Mühle an. Beeindruckend die liebevoll gestalteten Räume, die idyllischen Außenanlagen und das gerade fertig gestellte Backhaus.

Das Ambiente genießen konnten die LandFrauen auf dem Mühlenhof an einer gedeckten Kaffeetafel mit ganz viel Torte und Kuchen. Ein ganz großes Dankeschön an Frau von Rumohr !
Für viele ist es sicherlich nicht der letzte Besuch der Wassermühle gewesen.

Weitere Veranstaltungstermine der Wassermühle Labenz:

jeden 1. Sonnabend des Monats gibt es frisch gebackenes Brot aus dem Backlhaus,
13. September 2020 - Herbstmarkt am Tag des offenen Denkmals,
Wochenende Anfang Dezember 2020 - Weihnachtsmarkt

Die Wassermühle in Labenz (Foto LF)
Ingelore in ihrem Rosengarten (Foto LF)

Freitag, 26. Juni 2020
 

Offener Garten in Pogez bei Carlow


Exklusiv für ihre "LandFrauenschwestern" öffnete Ingelore Borchert in Pogez ihren herrlichen Rosengarten.
 

Walburgas Garten 2020 (Foto LF)

Mittwoch, 24. Juni 2020
 

Picknick im offenen Garten

LandFrauen first: Nur für "ihre" LandFrauen hatte Walburga Finke ihren Garten geöffnet.


Picknick brachte jede LandFrau selbst mit, so dass alles Corona-Richtlinienkonform ablaufen konnte.


Walburga Finke führte durch ihren herrlich angelegten Garten. Da es sehr heiß war, freuten sie alle über die zahlreichen Schattenplätze der grünen Oase.

Und auch die vielen Fragen zur Gartenpflege  wurden fachfraulich beantwortet.

Offener Garten in Farchau (Foto LF)

Sonntag, den 14. Juni 2020
Offener Garten in Farchau
 

Die LandFrauen Berkenthin konnten einen beeindruckenden Garten genießen, der mit viel Liebe zum Detail angelegt worden war. Insbesondere die Vielfalt der Rosen beeindruckte die Damen.

Der Haus-, Hof- und Gartenherr Michael Packheiser begeisterte die Gruppe mit einem literarischen Schmankerl: Er las zur Belustigung aus dem Buch "Hier wächst nichts - Notizen aus unseren Gärten" von Jörg Pfennigschmidt und Jonas Reif vor. Im Eifer des Gefechts wurde Packheiser von der Vorsitzenden Angelika von Keiser kurzentschlossen zum "LandMann der Stunde" gemacht und entsprechend ausgestattet.

 

Danke vun de Vörsittersche an Heidrun Reimer (Foto LF)

Freitag, den 19. Juni 2020
 

Klönstuv up‘n Swutsch "Café Uppen Barg" in Bergrad

Mit Heidrun Reimers hebt wi uns wat up Platt vertellt  Vundaag wör dat besoenners Thema de Hochtied.
 
Inlüüd wör de Veranstaltung mit Kaffee un Tort, und dann hebbt se all ehr Hochtiedsfotos ruthalt. Dor wör snackt över den Afloop, dat Brutkleed, dat Eten un över de veelen Gäst.

Jede har en barg to vertellen und har veele interesserte Fruunslüüd to'n tauhöörn.

 

 

 

 

 

E-Bike-Gruppe vor dem Ansveruskreuz (Foto LF)

Freitag, den 12. Juli 2020

Erste E-Bike Tour 2020

 

Nachdem die Touren im April und Mai aufgrund des Corona Virus' ausgefallen waren, startete die E-Bike-Gruppe nun endlich bei herrlichem Sommerwetter zur rund 50 km langen Tour.
Die 12 Teilnehmerinnen hatten sich am Stecknitzfisch am Kanal in Berkenthin getroffen und beschlossen, dass sich die Strecke während der Fahrt schon ergeben würde. Zunächst ging es durch den Bartelsbusch zur Wallfahrtstätte „Ansveruskreuz“ und zum Eisessen nach Bäk. Anschließend radelten die Damen über Thandorf und Tüschenbek zurück nach Berkenthin.

Ostseeluft (Foto LF)

Freitag, den 21. bis Sonntag, den 23. Februar 2020

Wellnesswochenende Markgrafenheide

Aufgrund der riesigen Nachfrage ging es ein weiteres Mal in die Markgrafenheide

1. Tag: Anreise Markgrafenheide über Rostock – es war stürmisch. In Rostock: Geführter Rundgang durch die Hanse- und Universitätsstadt, Ende des Rundgangs im Braugasthof "Zum Alten Fritz" mit Bier und hervorragendem Essen. Danach Zeit zur eigenen Gestaltung.

 

Angekommen in Markgrafenheide: Nach der herzlichen Begrüßung der Gastgebenden blieb Zeit bis zum Abendessen, das beschauliche Terrain zu erkunden
Der Wind pustete vielen LandFrauen an der Ostsee gehörig um die Nase.

2. Tag Wellnessanwendungen, Schwimmbad und Sauna im SPA-Bereich. Freizeit für Strandspaziergänge, Besuch Warnemünde oder Faulenzen.
Abendessen mit Büfett, dann legten die beiden Discjockeys auf und - wie im letzten Jahr - hielt es keine LandFrau auf dem Stuhl

3. Tag Rückfahrt über Wismar
Besuch der Hanse-Sektkellerei im Alten Gewölbe mit Verkostung,
Ausklang der Reise am Hafen von Wismar.
Fazit: eine herrliche Reise - alle sind entspannt.

In Markgrafenheide (Foto LF)
Astrid Behr mit der Kreisvorsitzenden Anne Schmaljohann und der Vorsitzenden der LF Berkenthin Angelika von Keiser (Foto LF)

Mittwoch, den 19. Februar 2020

Jahreshauptversammlung
im Sportzentrum Berkenthin

Zum Glück der LandFrauen Berkenthin war es nur ein halber Abschied für die stellvertretende Vorsitzende des Ortsvereins, Astrid Behr, die nach 12 Jahren ihr Amt eigentlich abgab – und es dann doch, einstimmig gewählt, für ein weiteres Jahr in kommissarischer Funktion weiter ausüben wird.
In Anerkennung der langen Vorstandsarbeit bekam Astrid Behr von der Kreisvorsitzenden des Verbandes, Anne Schmaljohann, im Namen der Berkenthiner LandFrauen die „Silberne Biene mit Schleswig-Holstein-Farben" überreicht.

Ebenfalls aus dem Vorstand wurde Gabriele Möbius verabschiedet, die sich in den vergangenen Jahren vor allem im Einsatz für Lift e.V. verdient gemacht hatte, einer von den LandFrauen unterstützten Hilfsorganisation für Frauen und Mädchen in Indien. Ihre Nachfolgerin im Amt wird für die Dauer der nächsten 12 Monate Elisabeth Geries.

Lachend verabschiedet sich Gabriele Möbius von den LandFrauen. Elisabeth Geries stellt sich vor.

Für langjährige Mitgliedschaften von 10, 20 und sogar 40 Jahren gab es für die Jubilarinnen bunte Blumenkörbchen.

AWSH-Geschäftsführer Dennis Kissel (Foto LF)

Einen weiteren Höhepunkt der Veranstaltung bildete die Vortrag-gewordene Einladung des AWSH-Geschäftsführers, Dennis Kissel, "Lassen Sie uns über Müll plaudern".
Die aufmersamen Zuhörerinnen erfuhren unter anderem, welche vielfältige Rolle Wertstofftonnen bei der Entsorgung spielen und wie sich die Masse der anfallenden Müllmenge aller Voraussicht nach entwickeln wird. Wissen Sie zum Beispiel, warum auch 1-Personen-Haushalte 240-Liter-Tonnen bekommen? Oder warum Kompostbeutel nichts in der Bio-Tonne zu suchen haben? Wenn nicht, sollten Sie die nächste Gelegenheit nutzen, Dennis Kissel zu lauschen, wenn er mal wieder über Müll plaudert.
 

Als Mit-Initiator der ehemals weltweiten und nun noch im Kreis Herzogtum Lauenburg fortgesetzten Rotarier-Aktion "Deckel gegen Polio" – eine Sammlung, die auch von den LandFrauen in den vergangenen Jahren schon tat- und sammelkräftig unterstützt wurde, konnte sich Dennis Kissel im Anschluss an seinen Vortrag über mehrere prall mit Deckeln gefüllte Taschen freuen, die ihm überreicht wurden. Und natürlich erhielt er als Dankeschön auch noch ein LandFrauenKochbuch.

Dennis Kissel freut sich, wenn er etwas auf die Deckel kriegt.

Gemeinsames Essen im Papillon (Foto LF)

Sonntag, den 16. Februar 2020

Kleines Theater Bargteheide „DamenLikörChor“

 

Ganz großes Kino bot der DamenLikörChor im Kleinen Theater in Bargteheide: Eine Bühne voller Traumfrauem in Wahnsinnsgarderobe, zwei Kerle mit Rhythmus und Rüschenhemden – was will frau mehr?

 

Bester Stimmung waren die LandFrauen im vollbesetzten Bus angereist und freuten sich zur Einstimmung auf das unterhaltsame Abendprogramm über die super Bewirtung im Restaurant Papillon.

Danke an die Wirtin (Foto LF)

Mittwoch, den 05. Februar 2020

Klönstuv up‘n Swutsch mit Grönkohleten
dat gäv Grönkohl mit allens dorbi to’n Eten in den Kroog "Klempau am Teich"



 

 

Dankeschön an Frau Dr. Tillmann (Foto LF)

Mittwoch, den 22. Januar 2020

Wechselwirkung von Medikamenten
Vortrag Dr. Regine Tillmann
Pharmazeutin i.R. und LandFrau


 

Ungut kombinierte oder falsch eingenommene Medikamente können verheerende Konsequenzen nach sich ziehen – Beeinträchtigung des Fahrvermögens oder der Orientierung sind nur einige der Querelen, die man sich ersparen kann, wenn man über ein paar Dinge Bescheid weiß, die Dr. Regine Tillmann in ihrem Vortrag zum Besten gab.

Angelika von Keiser (Vorsitzende der LandFrauen), Sabine Hofmann (stellvertretende Vorsitzende der Klinik-Clowns Lübeck e.V.) und Klinikclowns Schlenzo und Maxi (Foto LF)

Sonnabend, den 11. Januar 2020
Spendenübergabe an Sabine Hofmann Klinik-Clowns Lübeck e.V.

 

Im Rahmen des Neujahrsfrühstücks freute sich die Vorsitzende Angelka von Keiser über die großartige Spendenbereitschaft "ihrer" LandFrauen.

 

Die Idee, die Klinik-Clowns Lübeck finanziell zu unterstützen, kam von der Referentin Thora Wieck, die Mitte November des vergangenen Jahres darum gebeten hatte, anstelle eines Referentenhonorars für die Klinik-Clowns zu spenden. Die LandFrauen hatten den Betrag noch zweimal aufgestockt und übergaben Sabine Hofmann die stolze Summe von 835,95 Euro, die der Arbeit der ausgebildeten Klinik-Clowns in der Kinderklink und der Kinderchirurgie der Universität zu Lübeck zugutekommen wird.

 

Seit 2006 sorgt der gemeinnützige Verein der Klinik-Clowns Lübeck im UKSH, Campus Lübeck dafür, dass Kinder für ein paar zauberhafte Momente dem Krankenhausalltag gedanklich entfliehen können. Die Clowns besuchen die Kinder auf ihren Zimmern, um mit ihnen oder für sie zu zaubern, zu musizieren und Theater zu spielen – manchmal auch in aller Stille und immer mit ganz viel Fingerspitzengefühl und Einfühlungsvermögen.

Amtsdirektor Frank Hase spricht das Grußwort (Foto LF)

Sonnabend, den 11. Januar 2020

Neujahrsfrühstück
Grußwort von Amtsdirektor Frank Hase

Bebilderter Jahresrückblick auf 2019

Knapp 100 LandFrauen hatten sich zum Neujahrsfrühstück im Gemeindehaus Rondeshagen eingefunden und ein buntes Buffet zusammengetragen.

 

Nach der launigen Begrüßung durch die Vorsitzende Angelika von Keiser und einigen Ausblicken auf das, was die Damen 2020 an Vorträgen, Reisen und anderen Unternehmungen erwartet, dankte Amtsdirektor Frank Hase in seinem Grußwort den LandFrauen für ihr stetiges Engagement in vielen Lebensbereichen der Stecknitz-Region. Ferner beschrieb er die Herausforderungen, die in diesem Jahr auf die Gemeinde des Amtes Berkenthin zukommen werden, wie unter anderem die Ausweisung von neuen Bauflächen und die Realisierung barrierefreier Wohnräume. Der Bedarf wächst: Sowohl ältere Menschen als auch junge Singles suchen vermehrt Geschosswohnungen in der Größe 70 bis 80 m². Auch Themen wie ärztliche Versorgung, Tagespflege und Mobilität im Alter stehen auf den Tagesordnungen der Gemeindevertretungssitzungen. Als Erfolgsgeschichten bezeichnete Frank Hase den Bürgerbus Berkenthin, der nunmehr einen dritten Fahrtag anbietet und ausschließlich ehrenamtlich organisiert wird, sowie das Projekt "DorfGrün" – letzteres ist buchstäblich und maßgeblich auf dem Mist zahlreicher LandFrauen gewachsen, die bei der erstmaligen Anlage und Pflege der Pflanzbeete und Grünstreifen in den Gemeinden aktiv mitgewirkt hatten.

 

Den Abschluss des Jahresauftaktes bildete der beliebte Jahresrückblick, der Zeugnis darüber ablegte, wie themen- und abwechslungsreich das Programm der LandFrauen ist.

Das Neujahrsbuffet ließ keine Wünsche offen (Foto LF)
Ende gut, alles gut (Foto LF)

Sonnabend, den 22. Dezember 2019

                         

Jahresabschluss

Rückblick und Ausblick im weihnachtlichem Rahmen.

 

Auf der letzten Vorstandssitzung des Jahres 2019 machte das von Marianne Busch liebevoll gestaltete Fotoalbum mit den zahlreichen Aktivitäten der LandFrauen offenkundig, dass dieses Jahr mit Highlights prall gefüllt war.

 

Nach dem Rückblick, ist vor dem Ausblick – und so wurde auch gefeiert, dass der Veranstaltungsflyer für das 1. Halbjahr 2020 bereits unters LandFrauenVolk gebracht werden konnte.

Sonntag, den 21. Dezember 2019

                         

Künftige Ballettstars im Augustinum
Gastspiel des Bundesjugendballetts von John Neumeier

 

Mittlerweile besteht eine besondere Verbundenheit zwischen dem Bundesjugendballett von John Neumeier und dem Augustinum Mölln. Bereits zum achten Mal stellten junge Talente, im Alter zwischen 18 und 23 Jahren, dort ihr Können unter Beweis. Einige der internationalen Truppe sind schon mal in Mölln aufgetreten, andere kamen erst im September neu zum Bundesjugendballett hinzu. Die Tänzerinnen und Tänzer entführten in die Welt des Balletts und begeisterten mit ihren Choreografien, ihrer Kreativität, ihrem Können und ihrer Publikumsnähe. Es war ein ungewöhnlichen Tanzabend mit einem Feuerwerk für die Sinne, der Besucher und Besucherinnen begeisterte.

Die Smovey-Gruppe um Iris Lembke (Foto LF)

Dienstag, den 17. Dezember 2019

Smovey

Mit einem Präsentkorb-gewordenen Dankeschön für ihren Smovey-Star Iris Lembke und im wahrsten Sinne des Wortes schwungvoll verabschiedete sich die Smovey-Gruppe in die Weihnachtsferien.

Der will doch nur spielen! Masterstudent meets LandFrau (Foto LF)

Sonnabend, den 15. Dezember 2019

Historytelling
ein Projekt des IMIS (Institut für Multimediale und interaktive Systeme)


Drei neue Masterstudenten sind zum erfolgreichen Projekt des IMIS dazugestoßen und erarbeiteten gemeinsam mit den LandFrauen Ideen für eine Sammlung von Geschichten für das Jubiläum der LandFrauen im Jahr 2021.

Corinna Franz mit ihren Klangschalen (Foto LF)

Donnerstag, den 12. Dezember 2019

Klangmeditation
mit Corinna Franz im Wellnesshuus Ziegelei

 

Im kleinen Kreis genossen die Teilnehmerinnen eine regenerierende Auszeit und Entspannung pur von den vorweihnachtlichen Vorbereitungen und dem Trubel dieser Tage.


 

 

Sonntag, den 08. Dezember 2019

                         

Weihnachtskonzert Laeiszhalle HH
Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Chor
Lesung Hubertus Meyer-Burckhardt

 

Hubertus Meyer-Burckhardt ist vielen bekannt als langjähriger Gastgeber der NDR3-Talkshow, TV-Produzent, Autor und Moderator. Anlässlich des Weihnachtskonzertes las er aus Werken von Rilke, Goethe, Auster, Klabund und Kaleko.

 

Hansjörg Albrecht ist als Leiter des Münchener Bach-Chores dem renommierten Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Konzertchores als ständiger Gast-Dirigent eng verbunden und verwöhnte das Publikum unter anderem mit Klängen von Händel. Begleitet und untermalt wurden Chor und Lesungen von Mitgliedern des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg


Im Anschluss an das Konzert gab es die Gelegenheit für einen Bummel über den Weihnachtsmarkt.

Hannover lacht (Foto LF)

Sonnabend 7. bis Sonntag 8. Dezember 2019

                         

Weihnachsmarkt in Hannover

und 

Zauber der Weihnacht auf Schloss Bückeburg

 

Glück im Unglück: Der gebuchte Bus fiel aus und wurde mit einem Luxusliner der Extraklasse ersetzt. Im "Hans Albers" gab es Sitze im XXL-Format, in denen man sich trotz übermäßigem Verzehr von Schmalzgebäck und Glühwein noch immer vorkam wie eine Elfe.

 

In Hannover wurden ein finnisches und eines historisches Weihnachtsdorf besucht sowie ein Wunschbrunnenwald erkundet.

 

Auf Schloss Bückeburg wartete in prächtigen Räumen sowie in den Außenanlagen ein weitläufiger opulenter Weihnachtsmarkt mit Dekoartikeln für jeden Geschmack und jedes Budget sowie zahlreiche Attraktionen zum Gucken und Staunen.

Kein Scherz, diese Kekse (Foto LF)

Sonnabend, den 07. Dezember 2019
 

Dombasar in Ratzeburg

 

Zum zweiten Mal boten die LandFrauen auf Einladung der Rotarier im wunderschönen Kreuzgang des Ratzeburger Doms selbstgebackenes Weihnachtsgebäck feil.

 

Das Publikum wusste die landfräulichen Kekse dermaßen zu schätzen, dass sich bereits zu Beginn des Verkaufs eine Traube vor dem Stand gebildet hatte und innerhalb weniger Stunden fast alle Plätzchen ausverkauft waren.

Danke an die Kreiskantorin (Foto LF)

Mittwoch, den 04. Dezember 2019

                         

Weihnachtsfeier

in der Gaststätte Pein, Klinkrade


Auf Wunsch einer einzelnen Dame erschien die Vorsitzende Angelika von Keiser zum großen Erstaunen vieler berockt im Festagszwirn. Was hinter diesem Erscheinungsbild steckte, konnte an diesem Abend nicht geklärt werden.

Zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit brachte die Kreiskantorin Ulrike Borghardt-Sohns den Damen die Entstehungsgeschichte vieler Weihnachtslieder näher, es wurde gemeinsam gesungen und herrliche Torte sowie anständiger Butterkuchen genossen. 

Rotmantel an Engeln 2019 (Foto LF)

Donnerstag 28. und Freitag 29. November 2019

                         

Weihnachsmarkt in Hameln
mit weihnachtlichem Entenschmaus

und Zauber der Weihnacht auf Schloss Bückeburg

Übernachtung im Kastanienhof in Bad Münder

 

Hameln ist ein bezauberndes Fachwerkstädtchen – und voller Ratten: Die Geschichte vom Rattenfänger ist omnipräsent und von Rattenblut (dem Schnaps für alle Lebenslagen) und Rattenkiller (ebenfalls hochprozentig) bis zum Weihnachtsschmuck im Schadnagerformat gibt es hier nichts, was nicht auf Ratte getrimmt werden könnte.

 

Im liebevoll dekorierten Kastanienhof begeisterte nicht nur die kolossale halbe Ente, sondern auch "Tante Maria" – ein Unterhaltungstalent mit einem elefantösen Namensgedächtnis und dem Schalk im Nacken.

 

Auf Schloss Bückeburg wartete in prächtigen Räumen sowie in den Außenanlagen ein weitläufiger opulenter Weihnachtsmarkt mit Dekoartikeln für jeden Geschmack und jedes Budget sowie zahlreiche Attraktionen zum Gucken und Staunen.

Mittwoch, den 20. November 2019

      
Lebensfeuer entfachen

Vortag der Lebens- und Sterbeammen Heike Vetter und Nadine Beyer

 

Obwohl der Tod nun einmal zum Leben dazugehört, scheuen sich nicht wenige Menschen davor, sich mit ihm auseinanderzusetzen. Sterbeammen dagegen fürchten sich nicht vor dem Abschied. Sie sind mit den Phasen des Sterbens ud des Trauerns vertraut, kennen die Nöte der Hinterbliebenen ebenso wie die Ängste der Sterbenden. Ziel ihrer Arbeit ist es, dabei zu unterstützen, Angst und Trauer von Selbstvorwürfen und unstillbarer Sehnsucht zu lösen. Sie sind Weggefährtinnen auf der letzten großen Reise, aus dem Wissen heraus, dass Wachheit und Frieden die besten Begleiter für ein kraftvolles Leben und hoffnungsvolles Sterben sind.

Mittwoch, den 13. November 2019

                         

Unterwegs in der Westukraine

Kiew – Lemberg – Vinnitsa
Erlebnisbericht von Thora Wieck

 

Die Referentin Thora Wieck war für viele der Zuhörenden als Hebamme und Mitbegründerin des Lübecker Geburtshauses ein bekanntes Gesicht. Da ihr Sohn einen landwirtschaftlichen Betrieb in der Ukraine bewirtschaftet, kann Thora Wieck inzwischen auf zahlreiche Reisen in ein Land zurückblicken, das wohl den wenigsten als lockendes Reiseziel bis Dato erschien.

 

Im Grunde liegt die Ukraine lediglich zwei Flugstunden von Hamburg entfernt – und doch mag manch einer denken, es lägen Welten dazwischen.
Der anschauliche Bericht über die Vergangenheit des Landes, die historischen Stätten mit den weithin sichbaren glänzenden goldenen Kuppeln sowie die wiedererblühenden Landschaften mit endlos wirkenden Sonnenblumenfeldern, wurde die Ukraine als Reiseziel für 2021 auf die Planungslisten der LandFrauen gesetzt.

Montag, den 11.November 2019

 

Spieleabend in der Tagespflege Berkenthin/Kirche
mit Kerstin Eichler

Leiterin der mobilen Spieliothek

 

Neben Anregungen im Bereich Brettspiel bieten die regelmäßig stattfindenen Spieleabende jedes Mal ein gemütliches Beisammensein und jede Menge Spaß am Rande.

Dankeschön an die Buchhandlung Adler (Foto LF)

Mittwoch, den 06. November 2019

                         

Literaturfrühstück im Dörpshuus in Krummesse

 

Buchhandlung Adler präsentierte Lesenswertes für jeden Geschmack. Mit den Buchempfehlungen trafen die Damen Adler und Kahns bei den LandFrauen wie gewohnt ins Schwarze. Die aufmerksamen und interessierten Zuhörerinnen hatten schon vor Beginn der Veranstaltung den Büchertisch belagert und konnten sich wieder über brisante Leseinspiration freuen, wie beispielsweise "Wir sind das Klima" von Jonathan Foer und "Der Wal oder das Ende der Welt" von John Ironmonger.

Keine Schadnager: Leseratten am Büchertisch (Foto LF)
Klönstuv 2019 - Jagdtied (Foto LF)

Mittwoch, den 30. Oktober 2019

                         

Klönstuv up‘n Swutsch in Klempau am Teich
Vundaag is Jagdtiet

Dat gev Wild mit allens dorbi to’n eten. Vörlest wör, droent un veel vertellt. Wi hebt ons bannig hoegt.


 

Mittwoch, den 16. Oktober 2019

                         

Tina Turner & St. Pauli

Musicalbesuch und  Wochenmarkt

 

Dank dem ortskundigen Busfahrer Kemal konnten sich die Musicalbesucherinnen auf dem Wochenmarkt vor dem Stage Operettenhaus in Hamburg kulinarisch versorgen, bevor es ins Musical ging.

 

Die Lebensgeschichte von Tina Turner sowie sie eingängigen Songs rissen das Publikum von den Plätzen und bekamen standing ovations.

Pastorin Fabricius (Foto LF)

Mittwoch, den 09. Oktober 2019

                         

Traditioneller Erntedankausflug
in die Kirche St. Willehad, Groß Grönau

 

St. Willehad stammt aus dem mittleren und späteren 13. Jahrhundert. Die frühgotische Kirche besticht durch ihre schlichte Eleganz.

 

Im Anschluss an die inspirierende Andacht mit Pastorin Fabricius ging es zum Kaffeetrinken und Kuchenessen nach Schattin, in den Hof Alte Zeiten. Das historische Fachwerkgebäude empfing die LandFrauen mit gemütlichem Ambiente und urigem Charme. Und auch die üppigen Tortenstücke sorgten für Begeisterung.

 

Durch die Alten Zeiten weht nun frischer Wind: Die nächste Generation hat übernommen und freut sich in gewohnt gastlicher Atmosphäre auf Gäste.

 

Gemeinsame Kaffeetafel auf dem Hof Alte Zeiten in Schattin (Foto LF)
Erntewagen der LandFrauen am Erntedankfest (Foto LF)

Sonntag, den 06. Oktober 2019

                         

                         Erntedankfest

Um 08.30 Uhr setzte sich der Umzug durch die Gemeinde an der Kirchsteigbrücke in Gang.
Nach dem anschließenden inspirierenden Gottesdienst in der Maria-Magdalenen-Kirche zu Berkenthin gab es für alle Erbsensuppe und den einen oder anderen netten Klönschnack im Pastorat.

 

Vor dem Erntedankwagen der LandFrauen (Foto LF)
Fröhlichkeit kam später nach: Die bewährte Helferriege bei Brandschatz am See (Fotos: LF)

Traditionell treffen sich alle hilfreichen Geister nach Erntewagenschmückerei, Gottesdienst, Erbsensuppe und Mittagspause zum gemütlichen Beisammensein bei Brandschatz am See in Anker. Das kühle Wetter tat dem Genuss der beeindruckend hohen Torten keinen Abbruch.

Helferinnen beim Schmücken (Foto LF)

Samstag, den 05. Oktober 2019

 

                          Erntewagen schmücken in Hellas Scheune

Nachdem der Wagen wieder aufs Herrlichste von den LandFrauen hergerichtet worden, wartete abends die Einladung der Landjugend zum Ernteball mit Theateraufführung im Sportzentrum.

 

 

Aktuelle Termine

JungeLandFrauen

FAHRRAD TOUR

Wann: 22.August 2020 - 10.00Uhr

Beitrag: 3,-€ für die Fähre

Selbstversorgung

 

Das Programm 2020 steht!!

hier geht es lang

Das bewegt uns

Fehlt noch ein Geschenk für die beste Freundin, die Tochter, die Schwiegertochter oder die nette Nachbarin?

Wir hätten da was !!!!

Eine Mitgliedschaft im örtlichen Landfrauenverein.

Hier können Sie sich das Formular für den Gutschein herunterladen!

Beim entsprechenden Ortsverein reichen Sie den Antrag zur Mitgliedschaft einfach ein.

Mitglied bei den Landfrauen werden
Gutschein_Mitgliedschaft_OV.pdf
PDF-Dokument [253.6 KB]

Falls Sie selber beitreten wollen, finden Sie das Beitrittsformular bei Ihrem Ortsverein.

Mitgliedskarte mit vielen Vergünstigungen auch in heimischen Läden

Wir sind Mitglied im

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum | Datenschutzerklärung | © KreisLandFrauenVerband Herzogtum Lauenburg