LandFrauen im Kreis Herzogtum Lauenburg
 

Was bisher geschah ...

Im Folgenden lesen Sie kurzweilige Berichterstattungen über unsere jüngsten Aktivitäten. Ältere Berichte finden sich im Archiv.

Die "Gastgeberin" Angelika von Keiser (Foto LF)

Samstag, den 02. Januar 2021

Prost Neujahr – per Videokonferenz

 

Da das beliebte Neujahrsfrühstück nicht wie gewohnt im analogen Leben stattfinden konnte,

begrüßte die Vorsitzende Angelika von Keiser 2021 und "ihre" LandFrauen dieses Mal im digitalen Raum.
 

Bereits im vergangenen Dezember hatten sich weit über 100 Frauen jeden Tag den literarischen Adventskalender auf WhatsApp zu Gemüte geführt und nun folgte eben der nächste Schritt in eine für viele noch unbekannte Welt. Für die meisten der 30 teilnehmenden Damen war es jedoch kein Problem, sich pünktlich um 10 Uhr mit dem Computer, Smartphone oder dem Tablet einzuloggen, um an der virtuellen Neujahrsveranstaltung teilzunehmen.
 

Und obwohl nichts mehr so ist wie früher, blieb dennoch vieles beim Alten: Wie üblich wurde das neue Jahrbuch vorgestellt und wie schon im letzten Jahr richtete der Amtsdirektor Frank Hase ein lobendes Grußwort an die LandFrauen. Er hob ihren Stellenwert in der Region hervor und berichtetet über anstehende Projekte in der Region.


Die LandFrauen Berkenthin und Umgebung beginnen das Jahr allerdings entgegen aller Vorschriften mit einem echten Knaller: Sie werden zum Thema einer Doktorarbeit! Was es genau damit auf sich hat, schilderte Torben Volkmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität zu Lübeck am Institut für Multimediale und Interaktive Systeme (IMS) für das Projekt  "Historytelling". Anlässlich des 70-jährigen Jubiläums des Vereins werden Geschichten, Bilder und Anekdoten von den LandFrauen bereitgestellt, anhand derer vom IMS ein interaktives Online-Archiv entwickekt werden wird.

Last but not least stellte Iris Lembke, Smovey-Trainerin der LandFrauen, eine neue WhatsApp-Gruppe vor, in der Übungen für ein einfaches Fitness-Programm in der häuslichen Umgebung veröffentlicht werden. Zum Einsatz kommen Nudelholz, Kochlöffel, Igelball und viele weitere Gegenstände, denen man ihre sportliche Einsatzmöglichkeit bisher vielleicht nicht ansehen konnte.

 

Auf die LandFrauen wartet also trotz allem – oder jetzt erst recht – ein spannendes Jahr voller Aktivitäten.

Neujahrszuprosten auf der ersten gemeinsamen virtuellen Sitzung (Foto LF)
Gelesen werden kann überall und zu jeder Zeit (Foto LF)

01. bis 24. Dezember 2020
Literarischer Adventskalender

 
Das traditionelle Litarturfrühstück im November fiel in diesem Jahr Coronabedingt aus.
Für literaturbegeisterte LandFauen wurde stattdessen eine Alternative ins Leben gerufen: der literarische Adventskalender. 24 Geschichten von fabelhaften Frauen für fabelhafte Frauen. Jeden Tag stellte eine Leserin ihr Lieblingsbuch vor, beschrieb es mit eigenen Worten und weckte das Interesse, sich in dieses Buch zu vertiefen. Auch unsere Landesvorsitzende Ulrike Röhr beteiligte sich an der literarischen Vorstellung.

Wie immer gab es am 24. Dezember, zu Heilig Abend, etwas Besonderes: Wolfgang Runge - Pastor mit Freude in Berkenthin in der schönsten Kirche der Welt - stellte nach einer besinnlichen Einführung "Das kleine Buch zwischen Himmel und Erde" von Hanns Dieter Hübsch vor.

Die Resonanz war groß, sowohl bei den Vorleserinnen als auch bei den Zuhörerinnen. Die Vielfalt der vorgestellten Bücher machte diese Aktion zu einem besonderen Erfolg.

Voraussetzung für die Teilnahme war die Anmeldung in die zugehörige WhatsApp-Gruppe.
Der Vorstand der LandFrauen Berkenthin hatte seine Mitglieder zum Beitritt in diese Gruppe motiviert - und war beeindruckt von den vielen Rückmeldungen. 

66 Schuhkartons und 7 Knallkörper (Foto LF)

26. November 2020
Weihnachten im Schuhkarton für die Ratzeburger Tafel


Je älter das Feuerwerk, desto lauter der Knall.
Die Jungen LandFrauen hatten uns um Unterstützung für die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" gebeten. Im Handumdrehen hatten wir, die Berkenthiner LandFrauen, über 60 liebevoll gepackte Päckchen an den verschiedenen Sammelstellen der Berkenthiner LandFrauen zusammen - eine überwältigende Resonanz. Schließlich wurden alle Päckchen bei unserer Beisitzerin Renata Wenz angeliefert - ein Fotoshooting musste sein. Die 66 Päckechen wurden von einer kleinen Gruppe LandWichtelinnen in den Bus von Renata geladen und später an die Jungen LandFrauen weitergereicht. Kommentar der Jungen LandFrauen: "Wahnsinn, ihr seid der Knaller!" Recht haben sie.

E-Bikes im Herbst (Foto LF)

Freitag den 23. Oktober 2020
 

Zweite E-Bike-Tour 2020 nach Salem

 

Die wunderschöne Tour führte durch herbstliche Wälder von Giesensdorf über Fredeberg nach Farchau sowie (nach Überquerung des Schaalsee-Kanals) durch den Wald Richtung Salem.
In dem Hofcafé stärkten sich die Radlerinnen mit einer kräftigen Gulaschsuppe. Nach einem Besuch am idyllischen Salemer See wurde die Rückfahrt angetreten, auf Radwegen über Ratzeburg und Disnack bis zum Heimatort.

 

Picknick im Wald (Foto LF)

Sonnabend den 17. Oktober 2020
 

Atmen im Wald
– Waldbaden
mit der Claudia Schröder

Fachärztin für Allgemeinmedizin, Palliativmedizin und Naturheilverfahren
Zertifizierte Kursleiterin für Waldbaden/ Shinrin Yoku


Für weitergehende Informationen: Im-Wald-atmen
 

Treffpunkt war morgens um 10.00 Uhr an der Badestelle in Behlendorf. Ein herrlicher Herbstmorgen versprach einen wundervollen Tag – und so wurde es auch ein Tag voller Wunder. Die LandFrauen genossen den Wald in all seinen Facetten. Sie rochen, hörten und fühlten beim Gehen die Natur. Claudia Schröder ermutigte die Beteiligen zwischendurch zu meditative Übungen - mit besonderem Augenmerk auf die Atmung. Ein Picknick rundete den Spaziergang ab. Nach dem "Waldbaden" konnten die Teilnehmerinnen ihre Kreativität zeigen mit Bildern aus Gesammeltem und Mitgebrachtem wie Blättern, Moos, Zweigen, Zapfen und vielem mehr.

Morgens in Sierksrade (Foto LF)

Sonntag, 04. Oktober 2020
 

Erntedankfest


Wenn die Menschen nicht in die Kirche kommen können, kommt die Kirche eben zu den Menschen: Die Landjugend hatte den Tieflader auf Pfaffentauglichkeit geprüft und fuhr Pastor Runge, dem Anlass angemessen auf landwirtschaftlichem Gerät und in Begleitung eines Erntewagen-Konvois zu den Feldgottesdiensten in Sierksrade, Göldenitz und Berkenthin.

Unser Erntewagen wird geschmückt (Foto LF)

Sonnabend, 03. Oktober 2020
 

Schmücken des Erntewagesn der LandFrauen 
und Andacht mit Pastor Runge
in Hellas Scheune in Kulpin

 

Zuerst gab es Zweifel, ob es überhaupt genügend Material für unseren Erntewagen geben würde. Doch dann kamen aus zahlreichen Richtungen herbstliche Blumen, Obst und Gemüse in großer Vielfalt und Menge als Leihgabe oder Spende zusammen. Viele fleißige Hände konnten auf diese Weise einen großen und einen kleinen Erntewagen schmücken.

Andacht mit Pastor Runge (Foto LF)

In den vergangenen Jahren war das Schmücken der Erntewagen stets irgendwo gemütlich ausgeklungen. Darauf musste dieses Mal verzichtet werden. Als Ersatz hielt Pastor Runge nach dem Schmücken stattdessen eine Andacht für die LandFrauen. Als Gäste nahmen der Bürgermeister von Kulpin Heinz Dohrendorff und seine Frau am Gottesdienst teil.

Anchließend gab es Kaffee und selbstgebackenen Kuchen.

Dankeschön an die Hofläden und Gärtnereien für ihre Spenden
Erntedank - Dankeschön Brief 2020.pdf
PDF-Dokument [476.1 KB]
LandFrauenstand (Foto LF)

Freitag, 25. September 2020
 

Woche der Demenz - Reise des Vergessens

Initiiert wurde die Aktion von Barbara Hergert, Koordinierungsstelle Demenz

Während des Aktionstages waren viele LandFrauen auf Ostfrieslandreise, und so lag die Organisation der beiden LandFrauen-Stände bei den Daheimgebliebenen. Angeboten wurden Maracuja-Cocktail, Lavendel-Duftsäckchen, selbstgestrickte Socken und Marmelade. Der zweite Stand, besetzt von Iris Lembke, war ein Infostand mit ihren Aromaölen und den "Smoveys".

Sagt, wo's lang geht: unsere Vorsitzende Angelika von Keiser (Foto LF)

Montag, den  21. bis Freitag,

den 25. September 2020

 

5 Tage Inselhüpfen in Ostfriesland
 

1. Tag Reise nach Wiesmoor
Los ging es um 8.30 Uhr mit Firma Neubauer und Fahrer Uwe Tschorr. Erster Halt: Frühstück im Hofcafé "Oelkers" in Wenzendorf, danach weihte Familie Carls uns in Reepsholt in die Geheimnisse des Boßelns ein. Im Anschluss stand eine friesische  Teezeremonie auf dem Programm und zu guter letzt noch eine Kirchenbesichtigung. Für zwei Tage und Nächte Residenz im Hotel Friesengeist in Wiesmoor.

 

2. Tag Carolinensiel und Wangerooge
Reiseführerin Ilonka begleitete uns zwei Tage bei der Erkundung von Carolinensiel mit seinem Hafen und der schmucken Deichkirche. Per Fähre ging es ab Harlesiel nach Wangerooge und dort mit dem übervollen Inselzug durch die Salzwiesen in den Ort. Nach einer Ortsführung landeten wir im Café Pudding und schlenderten noch etwas umher, bevor uns eine etwas chaotische Zug- und Fährrückfahrt wieder ins Hotel brachte. Von Pandemie und Abstandsregeln hatte man hier offenbar noch nichts gehört – zum Glück ging alles gut und wir blieben in bester Hinsicht negativ.

Herbert spielt auf (Foto LF)

3. Tag Langeoog
Die GeburtstagsLandFrau wurde mit einem Sektfrühstück gefeiert. Danach setzten wir mit der Fähre ab Bensersiel über nach Langeoog. Eine kurze Zugfahrt führte in den Ort, wo eine Rundfahrt mit Pferdekutschen und anschließend ein Strandspaziergang folgten. Am Lale Andersen-Denkmal wartete Akkordeonspieler Herbert mit einer musikalischen Einlage auf uns.
Abends wurde im Laden neben dem Hotel noch einmal tüchtig geshoppt, bevor es ab in die Federn ging.

4. Tag Norderney
Der frühe LandFrauenVogel fing den Wurm in Form von Reiseführerin Adele am Hotel (ab), um mit ihr die Fähre ab Norddeich in Richtung Norderney zu besteigen. Vorort ging es weiter mit dem Bus zur Inselerkundung. Der Stopp an der Weissen Düne belohnte mit einem herrlichen Blick über den Strand. Nach dem Aufenthalt in der Stadt ging es mit Bus und Fähre zurück.

5. Tag Rückfahrt über Fischerhude
Der Weg ist oft das Ziel – und so wurde die Rückfahrt für einen Besuch des Modersohn-Museums in Fischerhude genutzt. Einen Ausklang fand der Zwischenstopp im
"Café Rilke".

Mit der Fähre auf dem Weg nach Wangerooge (Foto LF)
Bienenwachs wird erhitzt (Foto LF)

Samstag, den 19. September 2020
 

Kreativecke –

wiederverwendbare Wachstücher

Ein Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit

Müll vermeiden und der Umwelt Gutes tun: Selbstgemachte Wachstücher ersetzen ab jetzt bei den LandFrauen die Frischhaltefolie im Haushalt.

Aus Stoffresten und Bienenwachs wurden die Wachstücher unter Anleitung von unserer Beisitzerin Renata Wenz selber hergestellt. Renata hatte das Material mitgebracht, unter anderem viele verschiedenfarbig gemusterte Stoffe, die gewaschen und gebügelt waren.
In Hellas Scheune in Kulpin war genügend Platz und Tischfläche, um kreativ arbeiten zu können. Abgerundet wurde der Nachmittag mit einer Kaffeetafel und selbstgebackenem Kuchen, den die Teilnehmerinnen mitgebracht hatten. Renata erhielt als Dankeschön ein Blumenkörbchen.

Dahlien in der Vase (Foto LF)

Dienstag, den 01. September 2020
 

Fahrt zum Dahliengarten nach Hamburg

Auf dem Hinweg gab es Kaffee und selbstgemachte Torte in Rümpel bei Schacht's Gasthof. Zur Auswahl standen Zitronen-Baiser oder Himbeer-Joghurt. Es war die erste Fahrt der LandFrauen mit dem Bus in Corona-Zeiten, und dementsprechend gab es einen großen Erfahrungaustausch.

Der Dahliengarten in Altona ist ein besonders schönes Ziel für Blumen- und Dahlienfans.
Gäste der Ausstellung finden im 15.000 Quadratmeter großen Garten über 600 verschiedene Dahlienarten mit insgesamt mehr als 11.000 Einzelpflanzen.

Die erste Gruppe mit Herrn Funk (Foto LF)

Mittwoch, 26. August 2020
 

Besuch der Stadtbibliothek in Lübeck mit Führung
Die LandFrauen genossen in zwei Gruppen mit'  maximal zehn Frauen in jeweils einer Stunde die historischen Räumlichkeiten der Stadtbibliothek. Sie erhielten Informationen über die 400-jährige Geschichte und verweilten im Mantelssaal und im Scharbausaal.

 

Unter einem Dach finden sich heutzutage enerseits die moderne Informationsbibliothek mit einem riesigen Medienangebot für alle Bürgerinnen und Bürger und andererseits die wissenschaftliche Bibliothek mit historischen und besonderen Beständen.

Die Eindrücke wurden später im Café "Wien" geteilt, bei Torte, Eis oder Marillenknödeln.

Dat Brot kümmt in den Aben (Foto LF)

Freitag, 21. August 2020
 

Wi backt Brot as doomals

bi een LandFru in Krummesse hebbt wi uns um Klock 3 drapen. Den Brootdeeg hebbt wi uns suelven mitbröcht. Bloots 20 Froonslüt kun'n mitmaken.

In de Tied, as dat Broot backt hett in‘n Aben, hebbt wi uns wat bi Kaffee un Tort vertellt. De Husherrin har wedder bannig gaude Torten backt.

Wi hebbt ünner een Telt setten, denn dat füng jüst an düssen Friedag an to drüppeln.

 

Was ist ein Keks unter einem Baum? Ein schattiges Plätzchen! (Foto LF)

Sonntag 15.  August 2020
 

Offener Garten in Klempau Siedlung

Antje Bartels öffnete ihren Garten.
Bei hochsommerlichen Temperaturen bot der parkähnliche Garten herrliche Schattenplätze unter großen Bäumen.

Der Hausherr, Karl Bartels, hielt einen kurzweiligen Vortrag über die Historie des ehemaligen Gutes.

 

Gärtnerinnen unter sich (Foto LF)

Sonntag 09. August 2020
 

Gartenbegegnung
– eine Erfolgsserie wurde fortgesetzt

von LandFrauen für LandFrauen

 

Offener Garten in Ratzeburg

Exklusiv für ihre "LandFrauenSchwestern" öffnete Helga Rücker ihren Garten.

 

Überreichung des Spendensäckchens an Gerd Vogler (Foto LF)

Freitag, den 31. Juli 2020


Duvenseer Moor -
Naturschutz in eigener Hand

Vortrag Gerd Vogler
Vorsitzender Verein Duvenseer Moor e.V.

Die Veranstaltung begann in der Duvenseer Schmiede, wo unter Berücksichtigung der geltenden Hygieneregeln eine Kaffeetafel gedeckt worden war, und so alle Zuhörerinnen in gebührenden Abständen andächtig dem Vortrag lauschen konnten.

Gerd Vogler erzählte von der Geschichte des Vereins Duvenseer Moor, dessen vielfältigen Aufgaben und Pflichten - und nicht zuletzt von der großen Gemeinschaft, die sich für die Natur einsetzt. Viel Arbeit ist mit den gesetzlichen Vorgaben für den "Naturschutz aus eigener Hand" verbunden, dafür wurde das Duvenseer Moor nicht als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Vogler zeigte auf, welche Artenvielfalt neuerdings wieder beobachtet werden kann. 340 Mitglieder stark ist der Verein derzeit - an diesem Nachmittag kam noch eins hinzu: Angelika von Keiser, die Vorsitzende der Berkenthiner LandFrauen, füllte das Antragsformular mit dem augenzwinkernden Hinweis aus, dass die LandFrauen Berkenthin trotzdem noch mehr Mitglieder hätten, nämlich 345.
Am Ende seines Vortrges erhielt Gerd Vogler ein prall gefülltes Spendensäckchen von der Vorsitzenden überreicht  und von der Kassenführerin Hella Wulf einen Korb mit regionalen Leckerein. Als Dankeschön bot Gerd Vogler den Wachtel- und Paddelköm an - eigens vom Verein kreiert.

Ein Bild von dem Duvenseer Moor konnten sich die LandFrauen vom Blick der Aussichtsplattform machen. Die Radlerinnen befuhren unter der Führung von Gerd Vogler den ausgeschilderten 6,3 Kilometer langen Rundgweg. Viele Blühwiesen konnten bewundert werden. Und auch im Örtchen selbst sah man immer wieder insektenfreundliche Blumenmeere. Die mit dem Auto angereisten LandFrauen unternahmen einen kurzen Spaziergang über das Moor.

Rundweg Duvenseer Moor (Foto LF)
Fahrradgruppe auf dem Weg zur Wassermühle (Foto LF)

Mittwoch, den 22. Juli 2020

Fahrradtour
zur „Wassermühle Labenz“

Kulturdenkmal von 1768

17 Radlerinnen trafen sich am Amt Berkenthin für eine herrliche Fahrradtour durch den Steinhorster Wald nach Labenz zur Wassermühle. Vor der Mühle wurden Sie von der Mühlenbesitzerin Yasmine von Rumohr auf das Herzlichste empfangen.
Sie gab einen Einblick in die Mühlengeschichte und einen Ausblick auf geplante Veranstaltungen in der Mühle. 
Dem schloß sich für die Radlerinnen und  die dazugekommenen Autofahrerinnen eine Führung durch die Mühle an. Beeindruckend waren vor allem die liebevoll gestalteten Räume, die idyllischen Außenanlagen und das gerade fertiggestellte Backhaus.

Das Ambiente genießen konnten die LandFrauen auf dem Mühlenhof an einer Kaffeetafel mit Torten und Kuchen. Ein ganz großes Dankeschön an Frau von Rumohr! Für viele ist es sicherlich nicht der letzte Besuch der Wassermühle gewesen.

Ein gar nicht soo geheimer Geheimtipp: Jeden 1. Sonnabend des Monats gibt es frisch gebackenes Brot aus dem Backhaus der Mühle zu kaufen.

Die Wassermühle in Labenz (Foto LF)
Ingelore in ihrem Rosengarten (Foto LF)

Freitag, 26. Juni 2020
 

Offener Garten in Pogez bei Carlow


Exklusiv für ihre "LandFrauenschwestern" öffnete Ingelore Borchert in Pogez ihren herrlichen Rosengarten.
 

Walburgas Garten 2020 (Foto LF)

Mittwoch, 24. Juni 2020
 

Picknick im offenen Garten

LandFrauen first: Nur für "ihre" LandFrauen hatte Walburga Finke ihren Garten geöffnet.


Picknick brachte jede LandFrau selbst mit, so dass alles Corona-Richtlinienkonform ablaufen konnte.


Walburga Finke führte durch ihren herrlich angelegten Garten. Da es sehr heiß war, freuten sie alle über die zahlreichen Schattenplätze der grünen Oase.

Und auch die vielen Fragen zur Gartenpflege  wurden fachfraulich beantwortet.

Offener Garten in Farchau (Foto LF)

Sonntag, den 14. Juni 2020
Offener Garten in Farchau
 

Die LandFrauen Berkenthin konnten einen beeindruckenden Garten genießen, der mit viel Liebe zum Detail angelegt worden war. Insbesondere die Vielfalt der Rosen beeindruckte die Damen.

Der Haus-, Hof- und Gartenherr Michael Packheiser begeisterte die Gruppe mit einem literarischen Schmankerl: Er las zur Belustigung aus dem Buch "Hier wächst nichts - Notizen aus unseren Gärten" von Jörg Pfennigschmidt und Jonas Reif vor. Im Eifer des Gefechts wurde Packheiser von der Vorsitzenden Angelika von Keiser kurzentschlossen zum "LandMann der Stunde" gemacht und entsprechend ausgestattet.

 

Danke vun de Vörsittersche an Heidrun Reimer (Foto LF)

Freitag, den 19. Juni 2020
 

Klönstuv up‘n Swutsch "Café Uppen Barg" in Bergrad

Mit Heidrun Reimers hebt wi uns wat up Platt vertellt  Vundaag wör dat besoenners Thema de Hochtied.
 
Inlüüd wör de Veranstaltung mit Kaffee un Tort, und dann hebbt se all ehr Hochtiedsfotos ruthalt. Dor wör snackt över den Afloop, dat Brutkleed, dat Eten un över de veelen Gäst.

Jede har en barg to vertellen und har veele interesserte Fruunslüüd to'n tauhöörn.

 

 

 

 

 

E-Bike-Gruppe vor dem Ansveruskreuz (Foto LF)

Freitag, den 12. Juni 2020

Erste E-Bike Tour 2020

 

Nachdem die Touren im April und Mai aufgrund des Corona Virus' ausgefallen waren, startete die E-Bike-Gruppe nun endlich bei herrlichem Sommerwetter zur rund 50 km langen Tour.
Die 12 Teilnehmerinnen hatten sich am Stecknitzfisch am Kanal in Berkenthin getroffen und beschlossen, dass sich die Strecke während der Fahrt schon ergeben würde. Zunächst ging es durch den Bartelsbusch zur Wallfahrtstätte „Ansveruskreuz“ und zum Eisessen nach Bäk. Anschließend radelten die Damen über Thandorf und Tüschenbek zurück nach Berkenthin.

Corona: Als erste „Lockerungsübung“ startete der Smoveykurs am Stecknitzfisch (Foto LF)
"Corona-Brief" 05. Juni 2020
Die Vorsitzende Angelika von Keiser wendet sich an die Mitglieder des LandFrauen Vereins Berkenthin u.U. e.V.

Wer Geduld sagt,
sagt
Mut, Ausdauer, Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)
Corona Brief 2020.pdf
PDF-Dokument [375.0 KB]

Aktuelle Termine

JungeLandFrauen

Das Programm 2021 ist da!

Wir haben viele tolle Aktionen für Euch!

hier geht es lang

Das bewegt uns

Fehlt noch ein Geschenk für die beste Freundin, die Tochter, die Schwiegertochter oder die nette Nachbarin?

Wir hätten da was !!!!

Eine Mitgliedschaft im örtlichen Landfrauenverein.

Hier können Sie sich das Formular für den Gutschein herunterladen!

Beim entsprechenden Ortsverein reichen Sie den Antrag zur Mitgliedschaft einfach ein.

Mitglied bei den Landfrauen werden
Gutschein_Mitgliedschaft_OV.pdf
PDF-Dokument [253.6 KB]

Falls Sie selber beitreten wollen, finden Sie das Beitrittsformular bei Ihrem Ortsverein.

"Corona-Brief" 05. Juni 2020
Die Vorsitzende Angelika von Keiser wendet sich an die Mitglieder des LandFrauen Vereins Berkenthin u.U. e.V.

Wer Geduld sagt,
sagt
Mut, Ausdauer, Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)
Corona Brief 2020.pdf
PDF-Dokument [375.0 KB]
Mitgliedskarte mit vielen Vergünstigungen auch in heimischen Läden

Wir sind Mitglied im

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum | Datenschutzerklärung | © KreisLandFrauenVerband Herzogtum Lauenburg