TV-Präsenz der Landfrauen Berkenthin u.U. e.V.

Plötzlich mal VOR der Kamera: Die Kamera (Foto LF)

Dienstag, den 21. Mai 2019
 

"Tschüss Zucker" 
Der NDR zu Gast bei der Smovey-Gruppe

Für die Dreharbeiten der Dokumentation "Tschüss Zucker" stattete der NDR den Damen der Smovey-Gruppe einen Besuch ab. Zahlreiche LandFrauen nehmen an dem dreimonatigen Experiment teil und versuchen, 90 Tage zuckerfrei zu leben.

Gemeinsames Frühstück mit Small Talk (Foto LF)

Sonnabend, 18. April 2015
 

Die LandFrauen waren wieder als Experinnen für "Damals" gefragt:
Drehtermin Nr. 3 mit Ann-Marlene Henning im Café Brandtschatz in Anker


Die Einladung vom Drehteam kam am 8. April, wobei der genaue Drehtag erst vier Tage vor Drehbeginn feststand. Die Aktion "Kandidatinnen finden" startete. Trotz des kurzen Vorlaufs hatten sich 14 LandFrauen in Anker eingefunden - 11 davon hatten bereits Dreherfahrung,

Das Wetter war kalt, aber trocken. Café Brandtschatz in Anker hatte wieder unter dem großen Kirschbaum, der mit Knospen übersät war, einen Tisch eingedeckt - eine herrliche Kullisse mit Seeblick. Bevor das Drehteam mit den Vorbereitungen fertig war, gab es eine gemütliche Runde mit Ann-Marlene Henning in der Gaststube. Die Vorsitzende Angelika von Keiser-Gerhus hatte vorausschauend diverse wärmende Jacken und Überwürfe mit, die einer Modenschau gleich anprobiert wurden.

Ann-Marlene und der Redaktionsleiter (Foto AvKG)

Der Headautor udn Redaktiionsleiter der Produktionsfirma aus Berlin, Tristan Ferland Milewski, begüßte die LandFrauen und erklärte den weiteren Ablauf. Es wurden 2 Gruppen a' 7 LandFrauen gebildet, die jeweils 2 Themen behandeln sollten. Die Themen der ersten Gruppe waren "Fremdgehen" und "Unterschiedliche Bedürfnisse der Partner", die zweite Gruppe hatte zum Thema "Neues Ausprobieren in langen Partnerschaften" und "Wenn aufgrund körperlicher Veränderungen der Sex nicht mehr so ist wie früher".

 

Die ersten 7 LandFrauen nahmen mit Anne-Marlene Henning unter dem Kirschbaum Platz und bekamen leckere Brandtschatz-Torte mit Kaffee serviert. Die 2. Gruppe wartete im Gastraum und konnte während dessen Giros-Suppe genießen. Nach ca. 2 Stunden tauschten die Teams. Das erste Team war durchgefroren und konnte sich mit der Giros-Suppe aufwären. Das 2. Team genoß jetzt unter dem Kirschbaum die wärmende Sonne, die um das Haus herumgewandert war.

Drehtermin in Anker (Foto AvKG)

Es war wieder ein spannender Tag. Jede LandFrau öffnete sich in den Gesprächen mit Anne-Marlene so weit, wie es ihr behagte. Lustiges, Nachdenkliches und auch neue Erkenntisse  wurden mitgenommen. Der Tag wurde beendet mit einem Gruppenfoto und einem kleinen Gläschen zum Anstoßen.

Die Mädels mit Ann-Marlene und Tristan (Foto PG)

06. September 2014
 

Die LandFrauen als Experinnen für "Damals":
Drehtermin Nr. 2 mit Ann-Marlene Henning im Hofcafé in Anker


Für die zweite Staffel "Make Love" waren die LandFrauen Berkenthin als Expertinnen für "Wie war es früher" wieder gefragt. Einige waren bereits bei der ersten Staffel, die in Labenz gedreht wurde, vor einem Jahr "Fernsehstars". Es war wieder optimales LandFrauenWetter: Sonnenschein.

Im Hofcafé in Anker wurde großer Bahnhof gemacht für 12 aktive LandFrauen. Das Filmteam bestand aus 2 Kameraleuten, 2 Tonmännern, 1 Produktionsleiter, 1 Regisseurin, 1 Journalistin, die für VIVA und Stern schreibt, und einem Stern-Fotografen. 

Bevor ein überaus leckeres Frühstück vom Hocafé "Brandschatz" gereicht wurde, mußten die LandFrauen sich in 2 Gruppen teilen. Zur Auswahl standen 2 spannende Themen: "Aufklärung" für Gruppe 1 und "Verführung" für Gruppe 2. Während des Frühstücks turnte das Fernsehteam in den Bäumen herum für eine optimale Ausleuchtung der Dreharbeiten.

 

Nach knapp 2 Stunden war der Wechsel. Die 2. Gruppe wurde während des Gesprächs über "Verführung" mit leckeren selbtgebackenen Torten von "Brandtschatz" verwöhnt.

Ann-Marlene kommt an zur 1. Gruppe (Foto AvKG)

Dann kam Ann-Marlene Henning: Psychologin, Sexologin, Moderatorin und Autorin - locker, freundlich, einfach eine gute Freundin. Sie begrüßte die erste Gruppe und dann gings los. In lockerem Gespräch konnte jeder etwas zu seiner eigenen damaligen "Aufklärung" beitragen.

Von einer LandFrau bekam Ann-Marlene ein antiquares Buch aus den 50er Jahren über Verhütung geschenkt - ihre Freude darüber war groß. Faszinierend fand sie die detailgetreuen Zeichnungen der Körperteile.

Fotosession für die 2. Gruppe (Foto AvKG)

Und warum sehen die LandFrauen auf dem Gruppenfoto so extrem gut aus? Weil ihnen 2 junge Männer zu Füßen liegen, die auch die letzten Schatten aus den Gesichtern ausleuchten. So wird das gemacht.

Der Drehtermin war wieder total interessant

Die Fotos spiegeln die gute Stimmung wieder.

Jetzt können wir gespannt sein, was daraus wird.

Fotos: Angelika von Keiser-Gerhus

23. August 2013

 

Drehtermin mit Ann-Marlene Henning im Antik-Cafe in Labenz
   
Die Berkenthiner LandFrauen wurden von einem Fernsehteam eingeladen ins Antik-Cafe in Labenz für eine Aufzeichnung mit der Neuropsychologin und Sexologin Ann-Marlene Henning. 12 LandFrauen hatten sich bereit erklärt, an dem Drehtermin teilzunehmen. In idyllischer Kulisse führte Ann-Marlene Henning in einer sehr angenehmen Art Gespräche mit den LandFrauen, unter anderem über die Partnerschaft im Alter und das Single-Dasein. Die Gespräche wurden gefilmt und werden Ende des Jahres in einer Serie verarbeitet. Verbunden mit einem wunderschönen Frühstück in angenehmer Atmosphäre und einer souveränen Moderatorin war es rundherum ein aufregendes Erlebnis.

Das Fernsehteam ist auf jeden Fall "total verliebt in die LandFrauen".

Ann-Marlene Henning hat jeder Landffrau ihr neues Buch "MAKE LOVE", ein Aufklärungsbuch, als Dankeschön für die Teilnahme geschenkt.