Archiv Vorträge ab 2019

Walk the Lama – oder: Wer führt hier eigentlich wen? (Foto LF)

Mittwoch, den 26. Juni 2019
 

Lamasté mit Silke Christensen

Mannhagen
Dipl. Psychologin Tiergestützte Therapie

 

Angekommen bei den Lamas gab es erst einmal Kaffee, Kuchen und etwas Theorie über den Umgang und das Wesen der "Delfine der Weide".

 

Danach suchten sich die Therapie-Lamas aus, wer sie führen durfte und wen sie auf diesem besonderen Spaziergang begleiten wollten. Das Leittier zog es – wen wundert's – zur Vorsitzenden Angelika von Keiser, und auch die anderen Tiere trafen passend ihre Wahl. Nun galt es, die verfressenen Spaziergängerinnen von den Köstlichkeiten des Wegrandes fernzuhalten – jede Verzagtheit wurde diesbezüglich sofort durch ausgibiges Stehenbleiben und Reinhauen bestraft. Wie so oft im Leben, gilt auch hier: Führen durch Vorbild. Wer nicht weiß, wie, was und wohin, konnte seine Außenwirkung direkt am Lama beobachten. Eine großartige Chance, sich durch die Augen eines Lamas zu sehen.

Johanna Ressel mit interessierten LandFrauen (Foto LF)

Samstag, den 23. März 2019

Vortrag
"Umgang mit Schmuck –
 Aufbewahrung, Pflege, Umarbeitung von Erbstücken"
Johanna Ressel

Nordstern Goldschmiede 

Die bezaubernde Referentin entführte ihr Publikum in

eine Welt voll Gold, Karat, Glitzer und Bling Bling. Außerdem gab sie viele nützliche Tipps, wie alte Schätze (wieder) zum Glänzen gebracht werden können oder welche Art von Verschluss für welches Schmuckstück geeignet sei, um seine Handhabung für die Trägerin möglichst einfach zu gestalten.

 

Ein buchstäbliches Highlight ihres Vortrages war auch das Gesellinnenstück von Johanna Ressel, nach dem sie ihr Unternehmen benannte: Der Nordstern – im wahrsten Sinne des Wortes ein Schmuckstück der besonderen Art.


Manch eine Zuhörerin wurde im Anschluss des Vortrages überrascht, als sie von der erfahrenen Goldschmiedin erfuhr, was für einen Wert ihre in einer Schublade schlummernden Erbstücke eigentlich besitzen.

Prof. Achim Peters bei den LandFrauen (Foto LF)

Mittwoch, den 20. März 2019
 

Vortrag und Buchvorstellung

 „Unsicherheit – Das Gefühl unserer Zeit“
Prof. Dr. Achim Peters

Hirnforscher, Endokrinologe und Diabetologe 
 

Wie schon vor einigen Jahren mit dem unterhaltsamen Vortrag über sein Erstlingswerk "Das egoistische Gehirn" (inzwischen ein Bestseller), schaffte es Achim Peters wieder, seinem Publikum komplexe wissenschaftliche Zusammenhänge verständlich darzulegen – warum beispielsweise Unsicherheit Stress im Körper verursacht und wie dieser sich dagegen zu schützen versucht, indem er sich buchstäblich ein dickes Fell zulegt. Und, wieso deswegen Abnehmen und Schlanksein gar nicht immer so erstrebenswert sind.

 

Nach "Mythos Übergewicht – warum dicke Menschen länger leben" hat der sympathische Wissenschaftler mit "Unsicherheit – Das Gefühl unserer Zeit" ein leicht zu lesendes Buch geschrieben, mit einer Menge Aha-Effekten. Die LandFrauen waren begeistert von seinem Auftritt, belohnten den Referenten mit einem Spezialitäten-Korb, der nur mit vereinten Kräften anzuheben war und drücken dem Kollegen von Achim Peters, Karl J. Friston, ab sofort im Geiste die Daumen für den Nobelpreis.

Dankeschön an Jutta Ball-Zanger (Foto LF)

Mittwoch, den 06. Februar 2019

 

Vortrag Kinesiologie
mit Jutta Ball-Zanger

Kinesiologin und Künstlerin aus Mölln
 

Unsere Vorsitzende Angelika von Keiser begrüßte mit der Referentin Jutta Ball-Zanger eine Expertin auf dem Gebiet der Kinesiologie.
 

 

 

Kinesiologie ist die Lehre vom Zusammenspiel zwischen Bewegung und Energiefluss im Körper.
Mittels Muskeltests als Feedback-System wird mit dem Körper kommuniziert, um Blockaden aufzuspühren und zu beheben oder Stressreaktionen zu erkennen und aufzulösen. Potentiale und Ressourcen werden freigelegt und gestärkt, so dass Energien wieder fließen können. In der Kinesiologie finden sich sowohl fernöstliche als auch westliche ganzheitliche Ansätze wieder.

Jutta Ball-Zanger bezog die ca. 50 Zuhörerinnen immer wieder mit praktischen Übungen in den Vortrag mit ein. So bekam jede ein Gefühl dafür, was Kinesiologie bewirken kann.

Als Dankeschön für den inspierenden Abend gab es zum Schluss den beliebten Referentinnenkorb mit vielen Köstlichkeiten von regionalen Hofläden und  einem aktuellen Landfrauenkalender.