Archiv Spendenübergaben

Schecküberreichung (Foto Gerkens-Harmann)

Mittwoch 04. Januar 2017

Scheckübergabe an den Bürgerbus

LandFrauen spenden 250,- Euro für Bürgerbus-Projekt

 

Es ist eine gute Tradition, dass die LandFrauen aus Berkenthin für einen sozialen Zweck im Ort spenden. Nun erhielt Bürgermeister Michael Grönheim 250,- Euro während des Neujahrsfrühstück der Berkenthiner LandFrauen. Vorsitzende Angelika von Keiser überreichte die Spende, die als Unterstützung für das Bürgerbus-Projekt genutzt werden soll.

 

„Bürger fahren Bürger“. Ein Motto, das Bürgermeister Michael Grönheim den über 80 LandFrauen beim Neujahrstreffen der Berkenthiner LandFrauen erläuterte. Der Bürgerbus, seit einem Monat erfolgreich im Einsatz, fährt in der Stecknitz-Region im Amt Berkenthin alle Bürger, die nicht mehr mobil sind. Kostenfrei und an zwei Tagen in der Woche. Koordiniert wird der Service von Ehrenamtlichen, die angerufen werden können.(04544 800188).

 

Zum Neujahrstreffen fuhr der ebenso sympathische wie engagierte Bürgermeister selbst einige der älteren Damen im weißen Bus bis vor die Tür des Dorfgemeinschaftshauses in Rondeshagen. Hier überreichte Angelika von Keiser und der Vorstand des OV Berkenthin die Spende. (Bericht für die Presse von Brigitte Gerkens-Harmann)

 

Ankunft mit dem Bürgerbus (Foto Gerkens-Harmann)
Scheckübergabe auf der JHV 2016 (Foto B G-H)

Mittwoch 27. Januar 2016

Scheckübergabe an "Nachbar mit Herz"

Die LandFrauen aus Berkenthin sammeln während ihrer Weihnachtsfeier aus Tradition für einen guten Zweck. 2015 waren 350 Euro in der Sammeldose zusammen gekommen. Die Unterstützung erhielt in diesem Jahr "Nachbarn mit Herz". Der Initiator Johannes Koch konnte leider nicht persönlich kommen, daher nahm Pastor Runge von der Vorsitzenden Angelika von Keiser-Gerhus den Scheck entgegen.
Pastor Runge bedankte sich im Namen der Gruppe für die Spende. Er berichtete von den Hilfen der Oragnisation  Besonders hob er die Kinderarmut in unserer Region hervor. Zur Weihnachten gibt es für diese Kinder immer besondere Aktionen.

 

http://www.kirche-berkenthin.de/page/1301/nachbarn-mit-herz

Die LandFrauen Berkenthin übergeben die Deckel (Foto AvKG)

Sonnabend, 16. Mai 2015

Deckel gegen Polio

Heute übergaben die LandFrauen Berkenthin einen Sack voll Deckel an die Sammelstelle in Ratzeburg. Kaum zu glauben, welches Gewicht da in kürzester Zeit zusammen gekommen war. Der Sack ließ sich nur von den beiden LandFrauen zusammen heben.

Die emsigen Berkenthiner LandFrauen hatten nach dem Vortrag der Leiterin der regionalen Post-Polio Selbsthilfegruppe - Frau Eva-Maria Gold-Klimkeit - auf der Jahreshauptversammlung 2015 im Februar Deckel gesammelt.

"Deckel gegen Polio" nennt sich eine groß angelegte Sammelaktion der Rotarier, die helfen soll, den weltweiten Kampf gegen die Infektionskrankheit Poliomyelitis - kurz "Polio" genannt - zu finanzieren. Gesammelt werden sollen Kunststoffdeckel und -verschlüsse von Getränkeflaschen und Tetrapacks (z.B. Saft- und Milchkartons). 500 Deckel reichen für eine Impfung.
Polio ist noch lange nicht besiegt und kann ganz schnell auch für uns wieder zum Problem werden.

Angelika von Keiser-Gerhus bedankt auf diesem Wege bei allen Beteiligten für die kleine Mühe, um eine große Sache zu unterstützen. Sie bittet alle, weiterhin so fleißig wie bisher zu sammeln.

Mittwoch 25. Februar 2015

Scheckübergabe an die Post-Polio-Selbsthilfegruppe

Es ist eine gute Tradition, dass die LandFrauen aus Berkenthin während der Weihnachtsfeier für einen guten Zweck sammeln. 2014 ging der Spendentopf herum, 270 Euro kamen in kurzer Zeit zusammen. Die Unterstützung erhielt die Post-Polio-Selbsthilfegruppe. Die Regional-Leiterin dieser ehrenamtlichen Einrichtung, Eva-Maria Goldt-Klimkeit, erhielt nun den Scheck von der 2. Vorsitzenden Astrid Behr vor der Jahreshauptversammlung überreicht.
„Ich danke sehr für diese Spende, denn damit können wir in unserer Selbsthilfegruppe weitere Fortbildungen finanzieren“, so Eva-Maria Goldt-Klimkeit. Sie nahm den Scheck zusammen mit Sonja Henze aus Schwarzenbek in Empfang. Eva-Maria Goldt-Klimkeit aus Berkenthin ist die Leiterin der regionalen Post-Polio Selbsthilfegruppe und in ihrem Vortrag "Polio - immer noch ein Thema?!" referierte sie über diese Krankheit, die weltweit noch nicht bekämpft ist.
weiter unter:

http://www.herzogtum-direkt.de/article/landfrauen-spenden-270-euro-f%C3%BCr-post-polio-gruppe

 

Scheckübergabe an an die Post-Polio-Selbsthilfegruppe (Foto Gerkens-Harmann)
Foto: Petra Grimm

Freitag, 28. Dezember 2014

Pflanzaktion "Berkenthiner Rose"

Die “Berkenthiner Rose“ fand endlich ihr neues Zuhause. Vor dem alten Brückengeländer wurde die Rose liebevoll von LandFrauen eingepflanzt und durch ein Rosengitter geschützt. Irene Schütz goß die Rose an und der Bürgermeister Michael Grönheim wünschte ihr ein gutes Wachsen und Gedeihen.

Die "Berkenthiner Rose" ist eine rosafarbene Schönheit, die vor Jahren von einem Rosenliebhaber auf einem verwilderten Grundstück in Berkenthin gefunden und wieder aufgezogen wurde.

Nach Expertenmeinung handelt es sich um eine weitere - bis dahin unbekannte - Boursaultrose, die Anfang des 20. Jahrhunderts in dieser Region Einzug gehalten hatte.

Von dieser Geschichte inspiriert, fanden sich sofort mehrere LandFrauen begeistert bereit, der Rose wieder eine neues „altes“ Zuhause zu geben.

Spendenübergabe an den Kirchenförderverein (Foto MB)

23. Juli 2014

Dämmerschoppen bei "Brandtschatz" in Anker:
Helferinnenfest "Mittsommerfest" - Spendenübergabe - Treffen Schwedenfahrerinnen

 

Die Helferinnen des Mittsommerfestes wurden von der Vorsitzenden Angelika von Keiser Gerhus in das HofCafè "Brandschatz" in Anker zum Dämmerschoppen eingeladen. Es war ein zauberhafter Ort bei herrlichem Wetter. Familie Brandt sorgte für die Getränke und einige LandFrauen brachten selbstgebackenes Brot und Dips mit.

 

Der Kirchenförderverein, Ausrichter des Mittsommerfestes, war durch Annelie Tesche vertreten. Angelika überreichte zur Freude von Annelie dem Kirchenförderverein aus den Einnahmen der LandFrauen durch den Coctailverkauf auf dem Mittsommerfest eine Spende von 50 €.

Die Vorsitzende begrüßt Dr. Tina Persson (Foto MB)

 

 

Eine Überraschung galt den Schwedenfahrerinnen. Die auf der Schwedenfahrt verhinderte Stadtführerin - Dr. Tina Persson - aus Malmö war zu Besuch und freute sich auf ein Wiedersehen mit den LandFrauen aus Berkenthin. Da der Besuch sich erst kurzfristig angekündigt hatte, konnten leider nicht alle Schwedenfahrerinnen erreicht werden, aber eine kleine Abordnung begrüßte Dr. Tina Persson.

Ob Malerei, Plastik oder die Gestaltung von Alltagsgegenständen, meine Werke decken eine große Bandbreite ab. Gerne probiere ich Neues aus und entdecke die Wirkung unterschiedlicher Ausdrucksformen.

 

Ich fertige Objekte auch auf Ihren speziellen Wunsch hin an. Sehen Sie sich hier einfach einmal um. Vielleicht entdecken Sie bereits jetzt etwas, das genau Ihren Geschmack trifft.

Auch für Ihre Geschäftsräume fertige ich individuelle Kunstwerke an. Ob im Eingangsbereich oder im Besprechungsraum - so können Sie Akzente setzen.

18. Juli 2012

 

LandFrauenBerkenthin spenden 1000 € für Berkenthiner Kirchendach.



Ein Sprichwort besagt, dass auch eine Reise von tausend Meilen mit einem ersten Schritt beginnt. Dieser Weisheit folgend, überreichte die Vorsitzende der LandFrauen, Angelika von Keiser–Gerhus, den höchsten Spendenbetrag, den sie je übergeben durfte, an die stellvertretende Vorsitzende und den Kassenführer des Kirchenfördervereins Berkenthin – Andrea Fernandes und Peter Lüneburg.

Mit kulinarischem und folkloristischem Engagement hatten die Berkenthiner LandFrauen diesen stolzen Betrag erarbeitet.

 

weiter lesen

Andrea Fernandes und Bürgermeister Hans–Joachim Speth dankten den LandFrauen und sprachen ihnen ihre Anerkennung für den unermüdlichen Einsatz – trotz zeitweise strömenden Regens am zweiten Tag – aus.



 

Spendenübergabe - 05. März 2012

Ratzeburg

 

 Die LandFrauen Berkenthin spenden für die Anschaffung neuer Musikinstrumente.

 

Auf ihrer Weihnachtsfeier konnten die LandFrauen sich an den Darbietungen des Gitarrenensembles der Kreismusikschule Herzogtum Lauenburg erfreuen.

Es wurde beschlossen die erfolgreiche Arbeit durch eine Spende zu unterstützen.

Die Vorsitzende Angelika von Keiser-Gerhus und die wiedergewählte stellvertretende Vorsitzende Astrid Behr freuten sich darüber,  nach der Jahreshauptversammlung die Summe von 300 € an den Leiter der Kreismusikschule - Peter Seibert - übergeben zu können.

 

 

Die Kreismusikschule Herzogtum Lauenburg unterrichtet zurzeit kreisweit 1.900 Schülerinnen und Schüler mit insgesamt 80 Lehrerinnen und Lehrern. Zunehmend strebt die Kreismusikschule an, die Kooperationsmaßnahmen mit den allgemein bildenden Schulen weiter auszubauen. Ein qualitatives Instrumentarium ist hierfür Vorraussetzung.

Die Kreismusikschule wird von der Spende die Neuanschaffung von zwei Gitarren und einigen Blockflöten für die Kooperationsmaßnahmen mit der Gemeinschaftsschule in Berkenthin finanzieren.

 

Spendenübergabe - 22. August 2011

Berkenthin

 

Stecknitz-Schule Berkenthin und Jugendfeuerwehr freuen sich über Spende

 

Selbst Dauerregen konnte die zahlreichen Besucher des Stecknitzfestes am 02. und 3. Juli 2011 nicht fernhalten.

Die Jugendfeuerwehr trat geschlossen zur Überreichung der Spende an. Angelika von Keiser-Gerhus, Vorsitzende der LandFrauen Berkenthin und Umgebung, lobte den Einsatzwillen und das disziplinierte Auftreten der Jugendtruppe, sowie das Engagement ihrer Betreuer. Dieses sei in der heutigen Zeit gar nicht hoch genug anzurechnen und leider auch nicht mehr selbstverständlich.

Deshalb ist es eine besondere Freude, diesen Einsatz zu würdigen und zu unterstützen.




Die alte Weisheit, dass Petrus die Himmelsschleusen nur schließt, wenn die Teller leergegessen werden, hatte man sich hier offenbar zu Herzen genommen und so erzielte der Kuchenverkauf den stattlichen Erlös von 450,– Euro. Eigentlich sollte die Spende komplett der Stecknitz-Schule Berkenthin zufließen, aber da die Jugendfeuerwehr in Anbetracht der “Schietwetterlage“ kurzfristig und komplikationslos ihre Räume im Amtsgebäude als Basislager zur Verfügung gestellt hatte, wurde spontan die Teilung des Spendenbetrages beschlossen.

Zu gleichen Teilen freuten sich nun der Schulverein mit der Offenen Ganztagsschule und die Jugendfeuerwehr Berkenthin über eine Spende.

 

Nachdem die LandFrauen unlängst durch einen Vortag über die Gefahren im Internet informiert worden waren, würden sie sich sehr freuen, wenn ihre Spende als Anschubfinanzierung für ein Projekt zur medialen Erziehung von Kindern und Jugendlichen dienen würde.

Ute Kirschstein, Leiterin der Offenen Ganztagsschule und Birgit Koop, die neu gewählte Vorsitzende des Schulvereins nahmen diese Anregung gerne auf.