Berichte ab Oktober 2017

ältere Berichte im Archiv

gnubier / pixelio.de

Mittwoch, den 07. Februar 2018

Klönstuv up'n Swutsch mit Grönkohleten
dat gifft Grönkohl mit allens dorbi to'n eten,

18.00 Uhr Klempau am Teich
Essen 15,50 € + Getränke

Anmeldung unter 04543 7288 bis 01.02.

Smovey-Auftritt in Ratzeburg (Foto LandFrauen)

Dienstag, den 06. Februar 2018

"Smovey"-Kurs
10 x 1 Stunde mit Iris Lembke
Kosten: 35 €
Leihgebühr "Smovey" 1,50 €/Std.

09.00 Uhr Gemeinschaftshaus Klempau

Anmeldung unter 04544 1295
bis 04.02.

Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Montag, den 05. Februar 2018

Spieleabend mit Kerstin Eichler
Leiterin der mobilen Spieliothek

19.00 Uhr Gaststätte Hack

Anmeldung unter 04544 890949
bis 04.02.

Die Bienen sind unterwegs (Foto LF)

Freitag, den 26.
bis Sonntag, den 28. Januar 2018


Internationale Grüne Woche in Berlin

Berlin war eine Reise Wert. 

 

Nach der Anfahrt und dem Einchecken im Hotel bestand die Möglichkeit zum Besuch des Kabaretts "Stachelschweine" im Europa-Center.

 

 

 

 

 

"Die alternative Wahrheit" stand auf dem Programm. 

 

"Fake News überall - wer weiß da noch, die 'richtige' Wahrheit von der 'alternativen' zu unterscheiden? Hat Donald Trump noch etwas unter seinen Haaren? Wie kämen türkische Verhältnisse in Deutschland an? Was geht in Terroristen vor? Wie erzieht man seine Kinder richtig? Wie sieht die Zukunft von Angela Merkel aus? Sind an allem die Flüchtlinge schuld? Und wie kommt man in Berlin an bezahlbaren Wohnraum?" (zitiert aus der Programmbeschreibung)
 

Der Sonnabend startete mit dem Besuch der Grünen Woche. Wochenende garantierte eine Besucherflut. Nicht alles war zu schaffen - aber jede fand ihr Highlight.

Da das Hotel sehr zentral Nähe Kurfürstendamm lag, konnte der Abend zu Fuss indiviuell gestaltet werden: KaDeWe, Europa-Center mit Irish-Pub......


Nach einer Stadtrundfahrt mit örtlicher Reiseleitung begann die Rückfahrt am Sonntag nach Berkenthin.

Mit der Schwanenkönigin von Prenzlau (Foto LF)
Erklärung der Spannung/Entspannung (Foto LF)

Samstag, den 20. Januar 2018


Vortrag "Achtsamkeit"

Informativ, eindringlich
und Mut machend 


Thomas Pohle, MBSR-Lehrer

 

Achtsamkeit ist in Mode gekommen.
Aber was ist Achtsamkeit eigentlich? Wie kann sie das Leben bereichern, zu mehr Gelassenheit führen und sogar bei vielen Leiden wie Schlaflosigkeit, Bluthochdruck, Stress und Burnout helfen. Auf diese Fragen gab der zertifizierte MBSR-Lehrer Thomas Pohle Antworten.
Er zeigte in einem einfachen und verständlichen Beispiel auf, wie Spannung und die dazu notwendige Entspannung in Einklang gebracht werden kann.

Die vielen Fragen der Zuhörerinnen bewies das großes Interesse am Thema Achtsamkeit.

Danke an Thomas Pohle mit einem Referentenkörbchen (Foto LF)

Freitag 05. Januar 2018

LandFrauen spenden 200 Euro für eine Kuschelecke im Kindergarten

 

Traditionell spenden die LandFrauen aus Berkenthin für einen sozialen Zweck im Ort. Nun erhielt Erzieherin Birgit Fieger einen symbolischen Scheck über 200 Euro während des Neujahrsfrühstücks der Berkenthiner LandFrauen.

Vorsitzende Angelika von Keiser überreichte die Spende, die als Unterstützung für ein „Kuschel“-Projekt im Kindergarten gedacht ist. Um den Kindern einen gemütlichen Rückzugsort zu schaffen, wird eine Kuschel-Ecke im Kindergarten Moorhof eingerichtet. Derzeit sind 120 Kinder im Moorhof in  Berkenthin und 30 Kinder in Rondeshagen in den Einrichtungen. 35 Mitarbeiterinnen arbeiten in beiden Standorten.

Wenn die Kuschelecke fertig ist, kann dort auch ein neues Projekt starten, welches die LandFrauen ebenfalls initiieren: Ehrenamtlich tätige „Lese-Omis“ kommen in den Kindergarten, um den Jungen und Mädchen vorzulesen. Sie unterstützen so die Erzieherinnen in der anspruchsvollen Arbeit mit den Jüngsten. Wer gern Lese-Omi werden möchte, kann sich bei Marianne Busch unter der Rufnummer 04544/1295 melden.

Spendenüberabe an Birgit Fieger (Foto LF)
Frühstücksbuffet 2017 (Foto LandFrauen)

Freitag, den 05. Januar 2018


Traditionelles Neujahrsfrühstück


Zum Neujahrsfrühstück im Gemeindehaus in Rondeshagen gab es wieder ein reichhaltiges Frühstücksbuffet. Die LandFrauen hatten wieder ihr ganzes Können gezeigt.

Mit einem bebilderten Jahresrückblick 2017 konnte die Vorsitzende mit Stolz die veilseitigen Veranstaltungen des letzten Jahres zeigen. Rechtzeitig zum Neujahrsfrühstück lag auch das Fotobuch "Jahrbuch 2017" vor.

Die Verlosung eines gespendeten Kartons mit Utensilien zur Feuerzangenbowle gewann Gudrun Blenner aus klempau.

Peter Röhl_pixelio.de

Donnerstag, den 21. Dezember 2017

"Stille Nacht mit Gans"
Theater Combinale, Lübeck

Die LandFrauen hatten vor der Veranstaltung im Combinale Gelegenheit zum Besuch des Lübecker Weihnachtsmarktes. Da die Fahrt mit dem Bus angeboten wurde, konnte auch ein Punsch getrunken werden.

 

Seit 1990 gibt es das Combinale in der Hüxstr. 115, mitten in der Lübecker Altstadt. Das Theatergebäude liegt in einem malerischen Hinterhof und wurde um 1900 als Freikirche gebaut. Der Theaterraum mit 116 Sitzplätzen ist mit modernster Technik und allem Komfort ausgestattet.

 

Weihnachten ohne Kinder und Haustiere: Das Theater Combinale stimmte mit dem Stück „Stille Nacht mit Gans“ heiter-nachdenklich auf das schwierige Familienfest ein.

LandFrauen auf dem Weg in die Hüxstrasse (Foto LF)
Astrid begrüßt die Gäste (Foto LandFrauen)

Mittwoch, den 06. Dezember 2017

Weihnachtsfeier mit Lorenz Stellmacher und Klaus Irmscher

 

Ursprünglich sollte die Weihnachtsfeier im Stecknitzraum der Ziegelei stattfinden. Da dieser Raum wegen baulicher Mängel leider nicht mehr zur Verfügung steht, fand die Weihnachtsfeier wieder im Sportzentrum Berkenthin statt.  

Die LandFrauen erwartete am Nikolaustag ein besonderer musikalischer Leckerbissen:
Aber nicht der Nikolaus, sondern die Stiftung Herzogtum Lauenburg hatte ihnen im Rahmen der Aktion "Kultur auf Dorf-Tour"  die Musiker Lorenz Stellmacher und Klaus Irmscher für die Weihnachtsfeier  beschert. Die Landfrauen wurden von ihnen in adventliche Stimmung gebracht und sie dutften dabei aus vollem Herzen mitsingen. Die Musiker präsentierten mit Akkordeon, Nyckelharpa, Dudelsack, Gitarre, Mandola und natürlich Gesang adventliche Musik aus ganz Europa.

Ein weiterer Leckerbissen waren wieder die selbstgemachten Torten, die von einer LandFrau hergestellt worden waren.

Der Glühwein schmeckt (Foto LandFrauen)

Mittwoch, den 29. November 2017

Schweriner Weihnachtsmarkt
„Der Stern im Norden“


Ein prall gefüllter Bus machte sich auf den Weg nach Schwerin. Nach einer Stadtführung durch die Altstadt von Schwerin konnten die kulinarischen Leckereien des Weihnachtsmarktes genossen werden. 

Zum Aufwärmen boten sich die wunderschönen alten Cafés in Schwerin an.

Viele LandFrauen, die Schwerin bisher noch nicht kannten, waren begeistert von dieser einmaligen Stadt mit ihrem Schloss.

Großes Interesse am Büchertisch (Foto LandFrauen)

Mittwoch, den 01. November 2017

 

Literaturfrühstück
zusammen mit den Lübecker LandFrauen

Buchhandlung Adler präsentierte Lesenswertes im prall gefüllten Dörpshuus in Krummesse.

Zu Beginn konnten sich die Frauen mit einem Frühstück, zu dem viele leckeres Selbstgemachtes mitgebracht hatten, einstimmen.

 

Buchempfehlungen im Herbst 2017 der Buchhandlung Arno Adler
Buchempfehlungen herbst 2017 von Arno Ad[...]
PDF-Dokument [1.2 MB]
Frank Hase, Amtsdirektor des Amtes Berkenthin, Referentin Sabine Trilke und Vorsitzende Angelika von Keiser (Foto LF)

Samstag, den 21. Oktober 2017

 

Weichen stellen für ein glückliches Leben im Alter​
Vortrag Sabine Trilke

(Hansestadt Lübeck Fachbereich Soziale Sicherung)


Ein hochaktuelles, gesellschaftliches Thema stand im Mittelpunkt eins Vortrags im Gemeindehaus in Klempau: Das Älterwerden. Die LandFrauen vom Ortsverein Berkenthin stellten sich diesem Thema und hatten eine fachkompetente Referentin eingeladen. Sabine Trilke sprach über "Wohnen im Alter".
 

Die Hansestadt Lübeck hat im Fachbereich Wirtschaft und Soziales, ein Team von Experten gebildet, welches sich mit dem Leben und Wohnen im Alter beschäftigt, Hilfen anbietet und in einer Ausstellung vielfältige Möglichkeiten praxisnah aufzeigt. Referentin Trilke sprach jedoch nicht nur die Generation der Rentner an, sondern jeden, der duch Krankheit oder Unfall in eine besondere Lebenssituation kommen kann. Anschaulich und mit vielen Praxis-Beispielen, gestaltete die Hansestädterin den Vortrag und beantwortete in der regen Diskussion viele Fragen.

 

Auch die Kommunen stellen sich dem demografischen Wandel in der Gesellschaft. Denn immer mehr Menschen werden in den nächsten Jahrzehnten neue, sozio-kulturelle Wohn- und Lebensformen benötigen. Beispielweise das Betreute Wohnen, Senioren-Wohngemeinschaften oder auch die Mehr-Generationen-Häuser. Als Gastredner fächerte Frank Hase, Amtsdirektor des Amtes Berkenthin, in seinem Grußwort die Chancen auf, die Berkenthin bereits vorhält und aktiv in zukunftsorientierte Projekte, wie den Bürgerbus, investiert.

Blick auf das Hotel Schlossberg (Foto LF)

Samstag, den 07. bis
Mittwoch 11.Oktober 2017

 

5 Tage Oberes Saaletal


1. Tag Anreise ins Hotel Schlossberg in  Ziegenrück in Thüringen.
Wir wurden herzlich im Regen vor dem Hotel begrüßt von dem Hotelbesitzer Michael Marx, der mit uns anschließend eine Führung durch den sehr schönen Ort Ziegenrück machte. Ziegenrück liegt an einem großen Saalebogen und ist die fünftkleinste Stadt Deutschlands.
Abends wurde gespielt: Neue Spiele vom Spieleabend in Berkenthin.
 

2. Tag Thüringer Wald-Rundfahrt
Ganztägige Rundfahrt in herrlicher Herbstfärbung.
Besuch landestypischer Betriebe:
Porzellanmanufaktur in Lippelsdorf, Thüringer Glaskunst in Neuhaus am
Rennsteig, Pralinenmanufaktur Fischbachmühle in Lauenstein.
Abends im Hotel gab es Stimmung mit den "Waldspitzbuben".                      

3. Tag Weimar
Führung durch die Kulturstadt Weimar mit anschließender original Thüringer Bratwurst.
Auf dem Rückweg nach Ziegenrück Besuch der Keksfabrik Griesson - de Beukelaer in Kahla.
Abends trat der Ziegenrücker Männerchor auf mit der besten Waldhornbläserin aus Thüringen.

In Weimar im Park an der Ilm (Foto LF)

4. Tag Saalfeld und Feengrotten
Besuch der Stadt Saalfeld - ihr Beiname ist die „Steinerne Chronik Thüringens“ - mit den Feengrotten. Die Feengrotten sind ein ehemaliges Alaunschieferbergwerk "Jeremias Glück" am Rande des Thüringischen Schiefergebirges.Sie stehen seit 1993 im Guiness-Buch der Rekorde als die farbenreichsten Schaugrotten der Welt. Wir erhielten eine wunderbare Führung. Dafür bekamen wir einen Schutzmantel für die Kleidung - mit ein paar gesondert ausgestatteten Wichteln.

Der unvergessene Abschlussabend endete mit "Sierra madre del sur" - eine Riesenstimmung mit Gesang und Tanz.

 

5. Tag Rückfahrt von Ziegenrück nach Berkenthin    

Vor der Feengrotte (Foto LF)
Behlendorfer Kirche mit Ernteschmuck (FotoLF)

Mittwoch, den 04. Oktober 2017

 

Erntedankfeier in der Behlendorfer Kirche

Traditionell gab es nach dem Erntedankfest die Erntedankfeier der Berkenthiner Landfrauen. In diesem Jahr war die kleine Behlendorfer Kirche ausgewählt worden. Die eine oder andere hatte diese Kirche noch nie besucht und war überrascht von der schlichten Schönheit. Pastor Pfeiffer hielt die Predigt.

 

Im Anschluss traf man sich im Hofcafè Brandschatz in Anker zu einer Kaffeetafel.

Erntewagen der LandFrauen (FotoLF)

Sonntag, den 01. Oktober 2017

 

Erntedankfest

Die LandFrauen beteiligen sich mit 2 Erntewagen am Umzug. 

Pastorin Doris Pfeiffer hatte 5 LandFrauen mit Texten zur Predigt in den Gotesdienst eingebunden.