Liebe LandFrauen,

 

wie in jedem Jahr haben wir als LandFrauenTeam auch in 2019 wieder beim Stadtradeln mitgemacht und einen tollen 2.Platz mit 5.509 geradelten km erreicht. Ich möchte mich nochmal ganz herzlich bei meinem Team bedanken, dass wir mit so einer großen Gruppe, sooooo viele km geradelt sind.

 

Auch wir LandFrauen haben unter den Teamfahrern in diesem Jahr statt Blumen Warnwesten verlost . Walraut Volkmer und Silvia Wendladt haben Glücksfee gespielt  und haben Bettina Jagusch, Petra Wenthe-Peter, Jutta Fischer und Gertrut Mücke gezogen, die jetzt besonders sicher durch unsere schöne Gemeinde radeln können.

 

Ich freue mich sehr über unsere tolle Gemeinschaft in unsrem LandFrauenVerein und wünsche allen einen schönen Sommer mit viel schönen Radtouren.

 

Mit ganzen herzlichen Grüßen
                                  Eure Monika  

 

Waldwanderung von Seedorf nach Salem am 27.06.2019

 

Dass die Wanderung im Sommer stattfindet und es somit auch warm werden könnte – ja -  darauf waren wir eingestellt. Als allerdings in den letzten Tagen vor diesem Termin die Temperaturen über 32 Grad kletterten, haben wir kurzerhand die Wanderstrecke reduziert. Und was für ein Glück;  am Wandertag hatten wir 20 Grad mit einem angenehmen Lüftchen.

Vor dem Start war ein Blick in die eindrucksvolle evangelische Kirche in Seedorf möglich. Dann ging es pünktlich um 13.30 mit dem Förster Gunnar Grönke i.R. und mehr als 30 LandFrauen los.

Entlang an schönen gepflegten  Häusern und dem kleinen ehemaligen  Schloss Seedorf erreichten wir den Seedorfer Werder, eine Halbinsel, die an zwei Stellen mit dem Land verbunden ist. Der Wanderweg führt entlang am Ufer des Schaalsees und man hat immer wieder großartige Aussichten auf den See. Der Schaalsee ist mit 72 m der tiefste See Norddeutschlands.

Den Text, den Herr Förster Grönke in unser Gästebuch geschrieben hat, sehen Sie unten in der Bildergalerie.

Zum Abschluss trafen wir uns mit den LandFrauen, die direkt nach Salem gefahren sind, im Hofcafe Kaisers zu Kaffee und leckerer Torte.

Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass dieser Wanderweg zu den „Traum-Wander-Pfaden“ im Kreis Herzogtum Lauenburg zu zählen ist – ein ganz besonderes Kleinod. (igs)

Fotos: Inge Spalek

Foto: pixabay

 

 

 

 

Mittwoch, 05. Juni 2019

"Zum Lindenkrug" in Witzeeze

 

 

 

 

 

Müllvermeidung im Alltag

 

Am 05. Juni 2019 erklärte die Nachhaltigkeits-Managerin Mariena Sdrenka in ihrem Vortrag, welche Auswirkungen Müll auf  Mensch und Umwelt hat, wie Müll als Wertstoff weiterverwertet oder ganz vermieden werden kann und welche Alternativen es zu Plastik gibt. 60 LandFrauen und 2 weitere Gäste fanden bei sommerlichen Temperaturen den Weg zum „Lindenkrug“ nach Witzeeze.

In ihrem „Step-By-Step-Guide für ein nachhaltigeres Leben“ führte uns Frau Sdrenka deutlich vor Augen, wie weit sich das Thema Plastik inzwischen in unserem Alltag ausgebreitet hat, und welche ganz einfachen Alternativen uns zur Verfügung stehen. Es entstanden immer wieder rege Nachfragen zu dem einen oder anderen Punkt des interessanten Vortrages. Als Fazit stellte Monika Tofelde dann in ihrem Schlusswort fest, dass ein müllfreies Leben sicherlich nicht komplett umsetzbar ist, aber eine Reduzierung unseres eigenen, alltäglichen Mülls würde unserer Umwelt schon enorm weiterhelfen. Und wenn jede der anwesenden Damen auch nur einen kleinen Teil des Vortrages umsetzen würde, dann ist schon eine Menge erreicht. Der beste Müll ist eben der, der gar  nicht erst erzeugt wird.

Fotos: LF

Foto: pixabay

 

 

 

      Donnerstag, 09. Mai 2019

     "Zum Lindenkrug" in Witzeeze

 

 

 

 

 

Hören - mit den Ohren und mit dem Gehirn

 

Hören bedeutet Lebensqualität !

In seinem überaus interessanten Vortrag erläuterte Herr Dr. Malte Wöstmann, Psychologe und Hirnforscher an der Universität zu Lübeck, die Probleme bei komplexen Hörsituationen. Fast 80 LandFrauen und 4 Gäste interessierten sich für dieses Thema, von dem gerade ältere Menschen häufig betroffen sind. 63% Aller über 60 Jahren haben Probleme beim Hören und gerade einmal 1/3 aller Betroffenen sind mit einem Hörgerät versorgt.

Herr Dr. Wöstmann erklärte die komplexen Zusammenhänge zwischen Hören, dem Gedächtnis, dem Gehirn und die daraus resultierenden Strategien kompetent und kurzweilig, so dass auch wir Laien problemlos dem Thema folgen konnten.

Im Anschluss an den Vortrag bot die Hörakustikerin Frau Anna Ruhe, ebenfalls vom Institut für Psychologie an der Universität zu Lübeck  noch die Möglichkeit an, gleich vor Ort einen Hörtest zu absolvieren. Keine Frage, dass von dieser Möglichkeit ausgiebig Gebrauch gemacht wurde. (gs)

Fotos: LF

Foto: pixabay
 
 
Mittwoch, 17. April 2019 um 19.30 Uhr
Theatersaal im Augustinum in Mölln
 
 

 

LandFrauenKino

 

Auch in diesem Jahr hat der KreisLandFrauenVerband des Herzogtums Lauenburg wieder unser traditionelles LandFrauenKino organisiert.

 

Gezeigt wurde der Film "DER VORNAME" von Sönke Wortmann mit Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz, Caroline Peters, Justus von Dohnányi, Janina Uhs.

 

Bei einem gemütlichen Familienessen verkündet ein junges Paar im Scherz, dass sie ihren ungeborenen Sohn Adolf nennen werden. Die Gastgeber und Freunde können nicht glauben, was sie da gerade gehört haben. Es beginnt eine Diskussion über falsche und richtige Vornamen. Der Abend eskaliert, als die schlimmsten Jugendsünden und die größten Geheimnisse aller Gäste ans Licht kommen.

Foto: pixabay
 
 
 
Freitag, 05. April 2019
um 18.15 Uhr
 
 

 

 

 

Wir LandFrauen zu Besuch bei den „Landeier(n)“

im Theaterschiff Lübeck
 
In der gottverlassenen Provinz führen die Helden dieser Komödie ein beschauliches Leben. Zum vollkommenen Glück fehlen nur noch Frauen. Aber wie begeistert man Frauen für das Landleben?
 
Der Bus zum Theaterschiff nach Lübeck war voll besetzt, es gab sogar noch eine Warteliste. Schade für diejenigen, die nicht mitkommen konnten, denn die LandFrauen erlebten eine phantastische Vorstellung, die Lachmuskeln wurden reichlich strapaziert.
Foto: Pixabay
 
                Mittwoch, 20. März 2019
um 15.00 Uhr
Gaststätte Heitmann
in 21514 Wotersen

 

 

 

Spielenachmittag

 
Zur Auswahl standen Doppelkopf, Skippo, Rommeé oder Kniffeln, aber auch eigene Spiele konnten mitgebracht werden.
Für alle, die keine Lust zum Spielen hatten, gab es einen separaten Klöntisch.
Ab 18.00 Uhr gab es ein gemeinsames Abendessen "Alles rund um die Bratkartoffel".

Fotos: Inge Spalek

Foto: pixabay
 
 
 
Mittwoch, 6. März 2019
um 18.00 Uhr
 
Die 20er Jahre
 

 

 

 

Mein Papagei  frisst keine harten Eier…………

unter diesem Motto stand der 20er Jahre Abend im Lindenkrug in Witzeeze.

 

Heinz Heinrich Rohde (Bariton) und Svetlana (Klavier) präsentierten Lieder von Otto Reutter, Walter Kollo, Friedrich Hollaender und anderen mehr.

 

Viele der Damen trugen Kleider oder Accessoires der 20er Jahre, es war ein sehr schöner Anblick.

Der Abend war wunderschön und es wurde viel mitgesungen.

Nach großem Applaus gaben die Künstler vier Zugaben!!!

Fotos: Inge Spalek

Foto: pixabay

 

 

    Mittwoch, 27. Februar 2019

    14.00 Uhr

 

 

 

 

Mitgliederversammlung

 

109 stimmberechtigte LandFrauen fanden sich zur Mitgliederversammlung in den Lindenkrug in Witzeeze ein.

 

Die Kreisvorsitzende Anne Schmaljohann übernahm die Wahlleitung zur Wahl der ersten Vorsitzenden. Monika Tofelde wurde einstimmig in ihrem Amt bestätigt.

Dörte Schulz wurde als Beisitzerin einstimmig wiedergewählt.

 

Für ihre Treue zum Verein wurden geehrt:

für 25 Jahre: Rose-Maria Hintz und Margrit Neumann (Büchen) und Sibylle Voß (Fitzen)

für 40 Jahre: Ilse-Marie Bormann (Büchen-Dorf) und Ingrid Pehmöller (Bröthen)

für 60 Jahre::Irma Castelli  und Anneliese Rathje (Roseburg) und Hermine Berling (Fitzen)

 

Vortrag

 

Nach der Kaffeetafel hielt Wanda Schmidt-Bohlens einen interessanten Vortrag über „die Faszination Kaffee- vom Baum bis in die Tasse“. Sie gab uns den Tipp, auch mal eine besondere Kaffeesorte zu wählen und diese mit Genuss zu trinken.

Fotos: Inge Spalek

Foto: Inge Spalek

 

 

Dienstag, 15. Januar 2019

 

LandFrauen-Frühstück

              

Vortrag zum Thema Achtsamkeit

 

 

 

 

Zur ersten Veranstaltung im neuen Jahr fanden sich 98 Damen und ein Herr im Quellenhof in Mölln ein.

Nachdem sich alle am leckeren Frühstücksbuffet gestärkt hatten, hielt der MBSR-Lehrer Thomas Pohle einen Vortrag über „Achtsamkeit“.

(MBSR bedeutet: Mindfulness Based Stress Reduction)

Er zeigte auf, wie sich Stress u.a. durch Schlafprobleme, Bluthochdruck, Überarbeitung bis hin zum Burn-Out auf den Körper auswirkt. Dieser Stress kann durch MBSR-Training gemindert werden und man kommt zu mehr Gelassenheit und innerer Ruhe.

Bei einer Meditationsübung konnten wir erfahren, dass, wenn man sich auf seinen Atem konzentriert, sich besser fühlen kann.