Weihnachsfeier

am 14. Dezember 2017

 

 

 

 

146 LandFrauen waren im „Lindenkrug“ in Witzeeze zusammen gekommen, um in weihnachtlicher Atmosphäre gemeinsam ein paar gemütliche Stunden zu verbringen.

Wieder einmal mehr hat sich gezeigt, dass wir LandFrauen ein aktiver Verein sind, in dem jede Hand mit anfasst und so ihren Teil zum Gesamtgelingen beiträgt. So hat z.B. Irmtraut Mecklenburg sage und schreibe 150 Mäuse gebastelt und jede Maus hatte auch noch ein kleines „Leckerli“ dabei. Ute Möller unterstützte das Vorstandsteam bei der Saaldeko und Edith Ekruth  aus Schulendorf trug den Anwesenden weihnachtliche Gedichte vor.

 

Aber auch Profis trugen zur weihnachtlichen Stimmung bei. Die Theatergruppe Güster unterhielt uns mit lustigen Sketchen über Weihnachtsgeschenke und aus Mölln besuchte uns der bekannte Sänger und Songschreiber Klaus Irmscher. Mit Gitarre und Mandola trug er uns nicht nur die bekannten, einfühlsamen Weihnachtslieder vor, sondern auch so manchen humorvollen unbekannten Titel. Hier zeigte sich die Vielfältigkeit des Folkmusikers.

 

Bei der traditionellen Spendensammlung kamen rund 400,00 € zusammen. Diese Summe wird wieder als Obstspende der Offenen Ganztagsschule in Büchen zu Gute kommen.

 

Ganz zum Schluß wurde es dann doch noch richtig feierlich, als alle LandFrauen gemeinsam „Oh Du Fröhliche“ sangen. Und ein kleines Weihnachtsgeschenk für alle anwesenden LandFrauen gab es auch noch: Ein Teelichthalter, nett dekoriert auf einem Apfel mit Tannenzweig. So schön kann eine Weihnachtsfeier in der Gemeinschaft sein. (gs)

Fotos: G.Schaub

 

 

Lichterfahrt nach Hamburg

am 04. Dezember 2017

 

 

 

 

 

Ganz ehrlich: Diejenigen, die es verpasst haben, sich für diese Fahrt rechtzeitig anzumelden, haben etwas richtig Schönes verpasst. Aber beginnen wir am Anfang: Mit 2 Bussen starteten 80 LandFrauen in Büchen zur Lichterfahrt durch Hamburg. Im Restaurant „Elbspeicher“ direkt im Hafen mit traumhaften Blick auf die Elbe und Containerhafen gab es Kaffee und leckeren Apfelkuchen. Pünktlich um 16.30 Uhr starteten wir zu unserer zweistündigen Rundfahrt durch das abendliche Hamburg, fachkundig und kurzweilig begleitet durch unseren Gästeführer Sebastian, genannt Basti. Allein die Stadt mit ihrer abendlichen Beleuchtung ist ein Besuch wert, aber jetzt zur Weihnachtszeit ist es ein ganz besonderes Erlebnis. Und darüber waren sich alle Teilnehmerinnen einig: Ein Ausflug nach Hamburg, der sich rundum gelohnt hat. (gs)

Fotos: privat

 

 

 

 

Karpfenessen mit anschließendem

Lichtbildervortrag über Cornwall

am 07. November 2017

 

 

 

 

148 LandFrauen und 6 Gäste hatten sich zum traditionellen Karpfenessen im „Lindenkrug“ in Witzeeze eingefunden. Nachdem alle Teller leergegessen waren, begannen Marlies und Gerhard Smits aus Großhansdorf mit ihrem Lichtbildervortrag. Gleich zu Beginn erläuterten die beiden Cornwall-Liebhaber, dass dieser Vortrag keine Reisereportage werden wird, sondern ihre eigenen Eindrücke dieses wunderschönen Landstriches widerspiegeln soll. Und genau so war es dann auch. Wir sahen herrliche Landschaftsaufnahmen und Eindrücke aus einigen der berühmten Cornwall-Gärten, die einfach Lust gemacht haben, dieses Land (wieder einmal) zu bereisen. (gs)

Fotos: Inge Spalek und Gisela Schaub

 

 

 

Erntedank-Gottestdienst und Vortrag

"Wie die Kartoffel nach Schleswig-Holstein kam"

am 12. Oktober 2017

 

 

 

 

Der traditionelle Erntedank-Gottesdienst wurde in diesem Jahr in der Kirche zu Witzeeze gefeiert. Anschließend ging es in den „Lindenkrug“, wo eine leckere Kartoffelsuppe auf uns wartete und Herr Dr. Hans Peter Stamp uns in seinem Vortrag erläuterte, wie der Kartoffel nach Schleswig-Holstein kam. (gs)

Alle Fotos: I. Spalek

Foto: pixabax

 

 

 

Konzert in der Elbphilharmonie

 

 

 

 

 

 

Am 26. September 2017 war es soweit. 49 Landfrauen aus Büchen und Umgebung besuchten als erste Gruppe weltweit die Elbphilharmonie zu dem Konzert

 „ISANG YUN ZUM HUNDERSTEN“.

Die Aufregung war schon sehr groß, als wir am Abend in Hamburg die Elbphilharmonie über die „Tube“, die mit 82 m längste Rolltreppe Westeuropas, betraten.

Die Wände sind hell verputzt und mit 7900 Glaspailletten besetzt, in denen sich die Beleuchtung der Tube spiegelt. Sie wölbt sich in einem Bogen nach oben und der Fahrgast kommt der Decke immer näher, bis etwa nach der Hälfte der Fahrt der geringste Abstand erreicht ist. Danach entfernt sich die Decke wieder nach oben. Ein futuristisches Fahrerlebnis. 

Der Blick von der Plaza im 8. Obergeschoss über Hafen und Stadt war schon sehr beeindruckend.

Hoch oben im 16. Stock des großen Saals waren unsere Plätze mit bestem Ausblick in den Saal, auf das Orchester und die anderen Besucher. Das Klangerlebnis der Musik von Maurice Ravel und Isang Yun war wirklich vollkommen.

Auf der Rückreise in Richtung Büchen wurde noch viel über diesen schönen Abend gesprochen und trotz der späten Stunde ist niemand eingeschlafen.

Nun können auch die Landfrauen mitreden, wenn über das Thema Elbphilharmonie diskutiert wird. (sm)

 

Fotos: Maike Wolff

 

 

Foto: Maike Wolff

 

 

 

Die Rolle der muslimischen Frauen in Koran,

 Islamischem Recht,  Gesellschaft und Familie

 

 

 

 

 

Am 13.09.2017 fanden sich 75 interessierte LandFrauen, einige Gäste und ein interessierter  Herr  im Lindenkrug in Witzeeze ein, um den Vortrag von Frau Dr. Krüger  über die Stellung der islamischen Frauen  anzuhören.

In ihrem durch eigene Fotos abwechslungsreich gehaltenem Vortrag erklärte sie, wie sich die Rolle der Muslima aufgrund der Regeln des Korans im Laufe der Zeit entwickelt hat und stellte die aktuelle Auslegung gegenüber.

Die Gründe der Verschleierung -  vom locker gelegten Schal bis zur Burka  - und die Unterschiede in den verschiedenen islamischen Staaten zeigte sie uns auf.

In einigen Staaten nutzen die Frauen ihre Möglichkeiten zur Emanzipation in der Männerwelt und sie erreichen höhere Stellungen in der Berufswelt.

Nach dem Vortragsende ergab sich eine angeregte Diskussion und Frau Dr. Krüger beantwortete alle Fragen.

Dem engagiert gehaltenen Vortrag hätten viele  gerne länger zugehört, denn Frau Dr. Gundula Krüger  verstand es, dieses komplexe Thema auf verständliche und lockere Art zu präsentieren. (mw)

 

Foto: pixabay

 

 

 

Radtour  der Büchener LandFrauen

 

 

 

 

 

 

Am Dienstag, dem 29.8.2017, haben wir unsere Radtour nach Lauenburg bei Kaiserwetter unternommen. Start war in Büchen am GEA-Parkplatz. Von da aus fuhren wir dann direkt am schönen  Elbe-Lübeck-Kanal entlang.  Am Kanal sind dann noch einge Damen dazu gekommen, so daß wir mit einer Gruppe von 38 Radfahrerinnen ein schönes Bild abgaben.Es wurde in kleinen Gruppen mit etwas Abstand vorbildlich gefahren.In Dalldorf an der Brücke sind wir dann zu Birgit Burmester zum Stopp  gefahren, um uns mit einem kühlen  Getränk für die Weiterfahrt zu stärken.Herzlichen Dank nochmal an Birgit für die Pausenbetreung. 

Dann fuhren wir am Kanal weiter  bis in die wunderschöne Altstadt von Lauenburg. Angekommen im Sonnenschein ist es an der Elbe ein Traum.

 

Dort wurden wir dann von Dörte und Maike schon draußen vor dem Cafe

" der Herzen "empfangen und  9 weitere Mitglieder des Vereins erwarteten uns ebenfalls. Nachdem alle einen Platz gefunden hatten und die Radfahrer einmal tief Luft geholt haben gab es ganz leckere Torte und Kaffee.

In dem Cafe gibt es auch noch Kleinigkeiten zu erwerben und vieles anzuschauen, was auch alle dann in Ruhe genutzt haben. Wir hatten viel Spaß bei den Gesprächen an den Tischen, da sich viele auch da erst kennen gelernt haben.

 

Bevor wir uns dann nach fast 2 Stunden  Aufenthalt wieder auf den Heimweg gemacht haben,sind wir überein gekommen:

wir freuen uns schon jetzt auf die nächste LANDFRAUENRADTOUR. 

 

Ich möchte mich bei meinem Vorstand  herzlich bedanken.  Nur gemeinsam können wir solche schöne Ideen entwickeln. Bedanken möchte ich mich auch bei allen Mitfahrerinnen, die die Streckenführung übernommen haben und mit jedem Gespräch und Lachen zu dem  schönen Tag beigetragen haben,

 

Herzlich Euere Monika  

 

Fotos: M.Tofelde, M. Wolff

 

 

 

 

 

Wenn der Schuh drückt

 

 

 

 

 

 

Trotz Urlaubszeit und „nicht ganz so beständigem“ Wetter haben am Donnerstag, den 17. August 2017 65 LandFrauen den Weg nach Mölln in den „Quellenhof“ gefunden. Auf dem Programm stand das Thema „Wenn der Schuh drückt“. Hierfür konnte als Referentin Frau Dr. Stefanie Dworak von dem Lubinus Clinicum in Kiel gewonnen werden. Frau Dr. Dworak arbeitet dort als Stellvertretende Leitende Ärztin der Abteilung Fußchirurgie.

 

Gleich am Eingang des Saales wurden die LandFrauen durch ein nettes Blumen-Arrangement begrüßt und die ersten Regentropfen fielen auch erst, als schon fast Alle im Trockenen waren. Im lichtdurchfluteten Saal hatte man durch die raumhohe Fensterfront einen wunderbaren Blick auf die Altstadt Möllns mit der St. Nicolai-Kirche.

 

Die Stimmung unter den anwesenden Damen war entsprechend gelöst und wurde gleich zu Beginn des Vortrages von Frau Dr. Dworak sogar noch besser, als sie erläuterte, dass Probleme mit den Füßen nicht grundsätzlich auf zu hohe Absätze zurück zu führen sind, sondern in den meisten Fällen genetisch bedingt sind. Das hören wir Frauen doch gern. Im Folgenden erläuterte Frau Dr. Dworak dann die unterschiedlichsten Therapiemöglichkeiten bei Problemen und Erkrankungen der Füße. Angefangen von einem kleinen Eingriff, der etwa 10 Minuten dauert, bis hin zur „Großbaustelle“ stellte sie die unterschiedlichsten Behandlungsmöglichkeiten leicht verständlich und ohne „Fachchinesisch“ vor, da kam keine Langeweile auf. Auch Rückfragen aus dem Kreis der LandFrauen wurden leicht verständlich beantwortet.

 

Zum Abschluss bedankte sich Monika Tofelde bei Frau Dr. Dworak für diesen kurzweiligen und  aufschlussreichen Vortrag mit einem Präsentkorb aus dem Hofladen und dem LandFrauenKochbuch des Herzogtums Lauenburg. Gegen 19.30 Uhr machte sich Frau Dr. Dworak mit ihrem so wörtlich „Schatz“ auf den Rückweg nach Kiel. (gs)

Fotos: G. Schaub

Foto: www.kurzurlaub-ostesee.de

 

 

Unser Mitglied Hanne Schröder aus Büchen

hat die Reise nach Usedom auf ihre ganz persönliche Art dokumentiert.

Dafür ganz herzlichen Dank.

 

 

 

 

 

 

Kleiner Reisebericht zum Landfrauenurlaub vom 12.06. bis 16.06.2017

 

12.06.

Ach, wie ist es wieder schön

mit den Landfrauen auf Tour zu geh`n

traumhafte Strände, Bäderarchitektur, naturbelassenes Hinterland

das klingt alles wirklich hoch interessant.

 

Also am Montag 8 Uhr Abfahrt bei GEA

der Bus von Neubauer Reisen ist auch pünktlich da

für uns lenkt dieses Mal „ Gaby „ eine Busfahrerin

jetzt macht der Frauenausflug erst richtig Sinn.

 

Wir müssen zwar eine halbe Stunde warten

aber dann geht es los, wir können starten

Gaby macht den Vorschlag wegen der verlorenen Zeit, spontan

fahren wir sofort den Schaalsee Rastplatz an

es gibt belegte Brötchen und Kaffee

Toilettenbesuche sind natürlich auch o.k.

 

Ein landwirtschaftlicher Betrieb ist unsere erste Station

Dörte kennt den Betriebsleiter auf Anhieb schon

es ist ihr Neffe, der Stamer Adrian

kümmert sich um Biogas, baut Gerste Raps und Weizen an

wir hören wie`s früher war mit Kühen und er zeigt die Stallungen

erzählt begeistert von seiner Arbeit, führt uns überall rum.

 

Wir nehmen Platz in einem großen Sitzungsraum

Gaby liefert Würstchen und Brot, die gute Frau Krause mit Kaffee kam

Dörte überreicht einen Präsentkorb mit Lieblingsbier

es war sehr interessant und für die Zukunft wünschen wir

dass Adrian seinen Weg weiter geht und irgendwann

er einen Hof sein Eigen nennen kann.

 

Weiter geht es nach Heringsdorf ins Seebad

im Hotel am Gothensee hält man die Schlüssel schon parat

wir beziehen die Zimmer, packen die Koffer aus

dann geht es in den Ostseewind hinaus

wollen etwas vom Ort schon mal seh`n

18.30 Uhr gibt es ein 3 Gänge Menü, lecker und schön

der erste Abend ist für einige etwas turbulent

bis jeder dann endlich irgendwann einpennt.

 

 

13.06.

8 Uhr ist Frühstück für uns bereit

wir sind alle wach, freuen uns auf eine schöne Zeit

9.30 Uhr kommt Günter, der Reiseleiter an Bord

klopft schon mal ein paar Sprüche sofort.

 

Wir fahren nach Ahlbeck, schauen uns einiges an

weiter geht`s nach Rankwitz auf dem Betonweg dann

dort gibt es Fischbrötchen und blaue und grüne Häuser zu seh`n

14.30 Uhr sind wir zurück, Gaby fährt uns nach Heringsdorf – wie schön.

 

Gehen Kaffee trinken, Eis essen, die Seebrücke erkunden

17.30 Uhr sind alle am Bus für die Rückrunde

18.30 Uhr wieder ein 3 Gänge Menü

Spiele, Gespräche oder ins Bett mal früh.

 

14.06.

9 Uhr steht Polen auf dem Reiseplan

wir schauen uns in Wapuica den Kalksee an

fahren  nach Lubin zum Stettiner Haff

man einen wunderschönen Blick auf das Wasser hat

weiter geht es im Sonnenschein nach Misdroy

jeder hat Zeit zur Verfügung frei.

 

Einige gehen shoppen – es gibt ja so viel zu kaufen

andere mit den Füßen am Ostseestrand laufen

die Seebrücke und die tollen Blumenbepflanzungen sind eine Augenweide

da haben Herz und Sinne ihre Freude.

 

17 Uhr zurück im Hotel

etwas ausruhen, dann umziehen schnell

ein reich gedeckter Tisch, von allem etwas

nicht nur für den Gaumen ein wahrer Spass.

 

15.06.

9 Uhr soll die Fahrt nach Greifswald geh`n

das Wetter ist einfach traumhaft schön

über Lubmin, in Wolgast steht eine Klosterruine auf dem Plan

man auch die Hubbrücke besichtigen kann

die Feld-und Wiesenränder sind voller Kornblumen und rotem Mohn

wann sieht man diese Farbenpracht sonst schon?

 

 

 

 

In Greifswald schauen wir Gebäude, Denkmäler und den Uniplatz an

im Dom sind Deckenmalereien und „Stille“ dran

1 ½ Stunden haben wir frei

zu schlemmen gibt es mancherlei.

 

14.50 Uhr husch, husch alle in den Bus

damit Gaby nicht lange warten muß

16.30 Uhr sind die Busreisenden am Hotel

jetzt  geht´s auf Zimmer erst mal schnell

.

Inzwischen sind die Spaziergänger aus Heringsdorf zurück

einige Radler auch, aus Bansin und Swinemünde, zum Glück

Beate und Nanni haben 51 km auf dem Tacho

bis Zinnowitz und dann ab in die Luft, zum Rundflug mal so

es war ein ereignisreicher Tag

was morgen wohl noch kommen mag!

 

16.06.

 9.15 Uhr werden die Koffer verladen, wir fahren nach Stralsund

alle sind ausgeruht, fröhlich und gesund

nach nächtlichem Regen kommt die Sonne heraus

ich denke alle freuen sich auf zu Haus.

 

In Stralsund angekommen, wird von 23 Frauen das Ozeaneum in Beschlag genommen

14 Uhr treffen wir uns wieder am Bus

weil Gaby uns jetzt heimbringen muß.

 

Liebe Monika und alle die beteiligt waren an der Vorbereitung für diese 5 Tage

ihr bekommt einen Riesenapplaus – keine Frage

das Wiedersehen, das Wetter, es war wieder richtig toll

ich denke es fühlten sich alle total wohl.

 

Dir, Gaby danken wir ebenfalls sehr

dein Fahrstil war stets besonnen und fair

hast uns alle Zeit und mit viel Bedacht

auch auf Umwegen wieder gut ins Hotel gebracht.

 

Wir freuen uns schon auf die nächste große Fahrt

den Organisatoren bleibt also nichts erspart

ein neues schönes Ziel zu ergründen

dann werden wir uns alle wieder einfinden.

 

Euch, liebe Landfrauen und Gäste wünsche ich Gesundheit und Wohlergehen

bis zum baldigen Wiedersehen         

                                                                Eure  Hanne Schröder

Foto: pixabay

 

 

Stadtradeln 2017

LandFrauen Büchen sind wieder

ganz vorn mit dabei

 

 

 

 

 

Am Donnerstag, 13. Juli 2017 fand die Abschlussveranstaltung für das diesjährige Stadtradeln des Amtes Büchen statt. Alle aktiven Radlerinnen und Radler waren in das Schützenhaus in Müssen eingeladen, um an der Preisverleihung teilzunehmen. Frau Dr. Maria Hagemeier-Klose vom Klimaschutz-Management des Amtes Büchen moderierte die Veranstaltung mit viel Herzblut.

 

Drei Wochen im Juni wurden genutzt, um sich aktiv am Klimaschutz zu beteiligen. Es waren 23 Teams gemeldet mit insgesamt 243 Radlern. Alle Aktiven zusammen haben mehr als 36.000 km mit dem Fahrrad zurückgelegt, das ist fast einmal am Äquator rund um die Erde.

 

Und die LandFrauen Büchen und Umgebung haben dazu einen Großteil beigetragen. 20 aktive Damen haben insgesamt 5.353 km geradelt und damit den 2. Platz innerhalb der Teams mit den meisten Teilnehmern erreicht. Dafür gab es einen vollbepackten Präsentkorb, den die erste Vorsitzende Monika Tofelde auch sofort unter den anwesenden Teilnehmerinnen gleichmäßig aufteilte. Übrigens: Inge Heitmann aus Bestenthal ist mit 646 geradelten Kilometern wieder einmal Spitzenreiterin innerhalb des LandFrauen-Teams. (gs)

 

Fotos: I.Spalek/G.Schaub

 

 

 

Mittwoch, 31.05.2017  im Lindenkrug Witzeeze

„Handtaschen Feng Shui“ 

Ein Vortrag von Susanne von Byern

 

 

 

 

Es fanden sich 80 LandFrauen und einige Gäste im Lindenkrug ein, um über dieses interessante Thema mehr zu erfahren, denn fast jede Frau besitzt wohl eine Handtasche und nutzt diese als „Begleiterin“.

 Nachdem sich alle mit leckeren Canapès gestärkt hatten, begann Susanne von Byern ihren Vortrag über Handtaschen Feng Shui.

Zuvor hatte sie etliche Exemplare, von ganz klein bis ziemlich groß, ausgestellt und bezog diese entsprechend in ihren Vortrag mit ein.

Sie erläuterte die 5 Elemente : Feuer, Erde, Metall, Wasser und Holz aus dem Feng Shui und ordnete sie den Eigenschaften der Handtaschenbesitzerin zu, z.B. ist der Metalltyp gut strukturiert und klar und benutzt eher kleine Handtaschen, diese Damen wissen genau, was sie benötigen, während der Wassertyp gerne Beuteltaschen trägt und immer etwas „rauszukramen“ hat.

Nach dem Vortrag wurde angeregt diskutiert und einige Damen meinten, sie fänden sich in jedem Typ ein wenig wieder. (mw)

Fotos: Maike Wolff 

Besuch des Museums "Vergessene Arbeit" und

Cream Tea Special in Labenz

am 04. Mai 2017

 

Impressionen von einem interessanten Nachmittag mit anschließendem Verwöhnprogramm ...

(alle Fotos: Maike Wolff)

 

 

Foto: I.Spalek

 

 

 

 

Unser „geprüftes“ Gesundheits-Team

 

 

 

 

 

Am 27.04.2017 waren 11 LandFrauen beim Gesundheitsamt in Ratzeburg zur Belehrung über die Hygiene-Vorschriften. Danach erhielten die Teilnehmerinnen  das sogenannte „Gesundheitszeugnis“ ausgehändigt. Das Gesundheitszeugnis ist zum Beispiel bei dem Kuchenverkauf bei Veranstaltungen notwendig.

Wir bedanken uns bei den Teilnehmerinnen für Ihr Engagement und die Unterstützung bei unseren Veranstaltungen. (igs)

 

Foto: M.Wolff

 

 

 

 

Spielenachmittag am 19.04. 2017

in Heitmanns Gaststätte in Wotersen

 

 

 

 

Es fanden sich 51 Damen im runden Saal der Gaststätte Heitmann ein, um in den Nachmittagsstunden verschiedene Spiele zu spielen. Einige hatten sich schon fest verabredet, andere fanden sich spontan zum Spielen zusammen oder es gab Gelegenheit zum Klönen. Die Spielfreude war groß und es herrschte eine tolle Stimmung; jeder Kniffel , jedes gute Blatt, wurden stark bejubelt.

 Um 18.00 Uhr kam das leckere Buffett  „Rund um die Bratkartoffel“ gerade recht, um sich danach gestärkt auf den Heimweg zu machen. (mw)

 

Foto: Olaf Malzahn

 

 

Musical „Sunset Boulevard“ am 05.04.2017

 

Der Bus war voll besetzt zur Fahrt ins Theater –Großes Haus- in Lübeck Das „Große Haus“ war ausverkauft . Wir hatten die Karten schon ½ Jahr zuvor besorgt.

 

 

 

Das Musical basiert auf dem gleichnamigen Film von Billy Wilder von 1950 nach der Musik von Lloyd Webbers, der einen sarkastischen Blick auf die scheinbar so glitzernde Filmwelt in der Traumfabrik Hollywood wirft.

Wir waren besonders gespannt auf die Hauptdarstellerin Gitte Haenning in der Rolle der Filmdiva Norma Desmond. Die Aufführung begann damit, dass im Pool ihrer luxuriösen Villa ein Leichnam gefunden wird. Es ist der junge Drehbuchautor Joe Gillis, erschossen nach einer verhängnisvollen Affäre mit der Diva Norma Desmond.

Im Rückblick erzählt Joe Gillis, wie es zu dem tragischen Vorfall kam.

Norma lebt zurückgezogen auf ihrem Anwesen. Die goldenen Zeiten als Filmstar sind vergangen und ihr Ruhm ist längst verblasst. Doch sie möchte ein Comeback.

Als sie Joe kennenlernt hat sie die Hoffnung auf einen neuen Film und den Zutritt zu den Paramount Filmstudios. Sie benutzt den jungen Joe , um ihre Rückkehr in die Filmwelt voranzutreiben. Doch ihre Illusionen zerplatzen und zwischen Selbsterkenntnis und Realitätsverlust führt  sie selbst die Katastrophe herbei.

30 – 40 Schauspieler waren zeitweise auf der Bühne. Es war eine fulminante Aufführung, die auch zum Nachdenken Anlass gab.(igs)

.

 

Foto: pixabay

 

 

Vortrag “ Der gesteuerte Kunde – Widerstand zwecklos“

am 22.03.2017

 

 

 

 

 

78 Landfrauen folgten gespannt den Ausführungen von Frau Anne Kreiling von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und waren erstaunt, welchen Einflüssen unser Kaufverhalten ausgesetzt ist.

Die Beeinflussung der Kaufentscheidung erfolgt zu 70% im Unterbewussten, dies haben Hirnforscher herausgefunden.

Der Kunde soll sich möglichst lange im Laden aufhalten, wie z.B. die unbewusste Wegführung bei IKEA zeigt. Er soll sich wohl fühlen durch eine Blumenabteilung im Eingangsbereich und Musikuntermalung im Hintergrund.

Der Duft von Frischgebackenem soll uns zum Broteinkauf verführen.

Die benötigten Lebensmittel finden wir ganz hinten im Markt.

Aufsteller weisen uns auf Sonderangebote hin.

Spargel, Schinken und Hollandaise werden zusammen präsentiert und angeboten.

In Kassennähe wird der Kunde durch die Zeitschriftenregale gebremst. In dieser Nähe stehen die Saisonartikel und direkt an der Kasse die „Quengelware“.

Durch Rabattaktionen,Kundenkarten und Payback werden die Kunden an die Geschäfte gebunden und das Einkaufsverhalten wird für die Marktforschung ausgewertet. Den vermeintlich günstigen Einkauf mit der Kundenkarte hat man schon mit Informationen über sich bezahlt.

Frau Kreiling schließt ihren Vortrag mit der Empfehlung: „Sparen Sie nicht um des Sparens Willen; treffen Sie Ihre Kaufentscheidung bewusst“.(mw)

 

Foto: M. Wolff G.Jarms,M.Tofelde,H.Scheffler,L.Koop

Mitgliederversammlung am 22.02.2017

und Vortrag „Ein Bienenleben mit 100.000 Geschwistern“

 

Die Vorsitzende Monika Tofelde begrüßte die LandFrauen  und den Referenten Herrn Totzek zu dem Thema : „Ein Bienenleben mit 100.000 Geschwistern“ . Sie freute sich auf diesen Vortrag, denn die Biene ist ja das Symbol der LandFrauen.

Aber zuerst war die Tagesordnung dran.

 

Gisela Schaub wurde als Beisitzerin für vier Jahre wiedergewählt und Carmen Dittmer stellte sich für das Amt der Kassenprüferin zur Verfügung.

 

Für langjährige Treue zum Verein wurden geehrt:

Helga Scheffler, Büchen                                         25 Jahre

Lisa Koop, Fitzen                                                    40 Jahre

Gisela Jarms(ehem. Vorsitzende), Wangelau         60 Jahre

In Abwesenheit wurden Irma Behnke und Gisela Böckler, beide aus Bröthen, für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

 

Nach der Kaffeepause waren die BIENEN unser Thema.

Den Brief, den uns Hans-Joachim Totzek nach der Veranstaltung geschrieben hat,

drucken wir hier ab. Genauso schön und interessant fanden wir diesen Vortrag.(mw)

 

Liebe Büchener Landfrauen,

herzlichen Dank für die Vortragseinladung in Ihrer Vereinigung. Bei einer großartigen Kulisse von 113 Landfrauen machte mir das Vortragen über unsere heimische Honigbiene sehr viel Freude.

Ich habe versucht, Ihnen die Honigbiene, nicht nur als sehr soziales Wesen näher zu bringen, sondern auch ihre besonderen körperlichen Eigenschaften vordergründig zu erklären. Sie haben feststellen können, dass die großartige Bestäubungsleistung  unserer Bienen ein Garant für gute Erträge im Obst- und Gemüseanbau ist. Nebenbei werden Blumen, Sträucher und Bäume in Wald und Flur bestäubt  und ermöglichen so unseren Vögeln und Wildtieren das Leben in der von Menschenhand bestimmenden Natur. Die Biene steht an 3. Stelle hinter Rind und Schwein in der volkswirtschaftlichen Wertschöpfung. Diese großartige Bestäubungstätigkeit ist einmalig. Für 1 Glas Honig sind 5 Millionen Blütenbesuche erforderlich, dafür fliegt die Biene ca. 3-mal um die Erde.

Außer den Landfrauen und Imkern gibt es keine anderen großen Interessenge-meinschaften, die sich mit den einzigartigen Werten der Biene identifizieren.

Im Nachhinein erzählten mir einige Damen, dass Ihnen die Mischung von Texten, Bildern und kleinen Filmen sehr gut gefallen hätten  – mehr Anerkennung kann man nicht bekommen. Vielen Dank liebe Büchener Landfrauen.

 
 
 

Hans-Joachim Totzek

Körmeister der Bienenzucht

Vors.

Norddeutschen Peschetz Zuchtgemeinschaft e.V.

www.npz-ev.de

 

Gesunder Darm – Schlüssel für ein langes Leben

 

 

 

 

Am Dienstag, den 24. Januar 2017 waren die LandFrauen aus Büchen und Umgebung ausnahmsweise einmal im „Quellenhof" in Mölln zum LandFrauenFrühstück. Mehr als 120 Mitglieder und 30 Gäste hatten den Weg nach Mölln gefunden, um einem Vortrag zu folgen, der für unsere Gesundheit von großer Bedeutung ist.

 

Aber zuerst gab es ein Frühstücksbüffet, das keine Wünsche offen lies. Hier war für jeden Geschmack etwas dabei und dazu  noch dieser wunderbare Blick auf die Altstadt von Mölln. Schade, dass es so neblig war.

 

Im Anschluss erklärte uns die Dipl. Ernährungswissenschaftlerin Renate Frank, wie ein gesunder Darm der Schlüssel für ein langes Leben sein kann. Darmbeschwerden bestehen oftmals auch dann, wenn medizinisch nichts festgestellt wird. Wie die Ursachen für Darmprobleme herausgefunden und durch Ernährungsmaßnahmen gelindert und beseitigt werden können, wurde in diesem interessanten Vortrag deutlich gemacht. Auch vorbeugenden Maßnahmen wurde ein breiter Raum eingeräumt.

 

Für Alle, die leider nicht an diesem Vortrag teilnehmen konnten, hier das Wichtigste in Kürze. (gs)     

                                                                 

Fotos: G.Schaub

Foto: Tina Peters

 

 

 

Täglich frisches Obst

für die Kinder der

Offenen Ganztagsschule Büchen
 

 

 

 

 

 

 

Glückliche Gesichter gab es, als Monika Tofelde am vergangenen Freitag, 20. Januar 2017  400,- €  an die Offene Ganztagsschule (OGS) in Büchen übergeben konnte. Gespendet wurde diese stolze Summe von den Mitgliedern des Vereins anläßlich der vergangenen Weihnachtsfeier.

 

Herr Frank Makarowski, kommissarischer Leiter der OGS, nahm den Betrag freudestrahlend entgegen. Auch im kommenden Jahr, so Makarowski, können so wieder etwa 160 Kinder täglich ihr frisches Obst und Gemüse knabbern.. Auch, wenn man preisbewußt und saisonbedingt einkauft, so entstehen lt. den Verantwortlichen doch jährlich ca. 500,- € an Kosten. Zusammen mit der Spende der Reuter Apotheke in Büchen ist jetzt die Beschaffung des jährlichen Bedarfs an Obst und Gemüse gesichert. Dreimal wöchentlich leitet Ramona Hagen den Kurs „Gesund und Fit“ und da wird mit Begeisterung  geschnibbelt und gekocht, was das Zeug hält. Da werden auch schon mal gemeinsam Falläpfel gesammelt aus denen anschließend Apfelmus gekocht wird. Auch von den Kindern selbst gekochte Marmelade kommt auf den Tisch.

 

Abschließend bedankte sich Frank Makarowski, Tanja Volkening vom Amt Büchen und Ramona Hagen zusammen mit einer kleinen Gruppe Kinder bei den LandFrauen Büchen für die großzügige Spende.